Beiträge von Jordis

Schon gewusst…?

Es sind derzeit leider keine Texte verfügbar.

    Ich hatte bereits längere Zeit diese Angstzustände, nahm verschiedenste Medikamente dagegen, was alles allerdings nicht besser machte. Antidepressiva, Neuroleptika, alles. An mir wurde auch alles von Neurologen untersucht, aber man fand nichts. Bei psychischen Erkrankungen liegt es meistens an den Botenstoffen im Gehirn, allerdings ist auch da bei mir, was man an der Medikamententherapie sah, alles in Ordnung. Die Ärzte glaubten mir dann nicht mehr, sie dachten, ich sei ein Hypochonder.



    Wobei ich es gewissermaßen eine Frechheit finde, dass du mir hier Krankheiten vorhälst. Ich bin nicht dumm, ich habe alles abgewogen. Und meine Krankenakte geht hier niemanden was an, ich sagte nun eh schon zu viel als dass ich will. Ich wende mich sicher nicht an ein Forum für die nordische Mythologie, wenn ich nicht alles andere bereits ausgeschlossen habe. Tut mir leid, ich bin etwas aufgebracht, obwohl du es ja sicher nicht irgendwie böse meinst.



    Und danke an die anderen für die Antworten.


    Ich glaub, ich erwähnte es in dem Forum bereits einmal, dass ich bereits beim Arzt war und nichts festgestellt wurde. Auch psychosomatische Ursachen oder psychiatrische Krankheiten wurden ausgeschlossen.

    Guten Abend/Tag/Morgen.


    Ich brauche eure Hilfe!


    Und zwar mache ich hier einmal einen neuen Thread auf, da ich einige Fragen hätte die ich mir selbst nur schwer beantworten kann. Ich deutete es in anderen Threads wohl manchmal an, aber ich finde leider nichts, wo das komplett rein passt, deshalb der Thread. Ich muss einfach mal alles erzählen und eure Meinung dazu hören. Ich denke, ihr versteht mich auch.



    Und zwar geht es um gewisse Erlebnisse, die sich bei mir in letzter Zeit auch manifestiert haben, die ich besser erkennen konnte.


    Ich bin mir mittlerweile ziemlich sicher, dass Loki mein Fulltrui ist. Von meiner Seite aus war er es immer - nun denke ich, dass ich von ihm angenommen wurde.
    Es ist alles schwer zu erklären, ich bin etwas übermüdet und weiß nicht, wie ich das in Worte fassen kann, mich beschäftigt das alles so sehr.


    Ich erwähnte in einem anderen Thema, dass mein Vater mit verstorbenen Menschen Kontakt aufnehmen kann. Das entwickelt sich nun auch bei mir, ich kann das alles aber nicht kontrollieren, ja, es wirkt gewissermaßen unheimlich auf mich. Ich spüre oft die Anwesenheit von anderen Wesen um mich herum, egal um welche Tages- und Nachtzeit. Nachts "besucht" mich oft meine Oma, ich weiß, sie ist hier, ich spüre es am ganzen Körper. Mein Vater versucht mir dabei zu helfen, er merkt die Geister ja auch und versucht, sie bei sich zu lassen, sie zu sich zu holen, aber sie gehen oft nicht von mir weg. Ich habe nichts gegen sie - ich will ihnen helfen, ich liebe auch meine Oma, aber es hinterlässt psychische Spuren bei mir. Ich habe manchmal Angstzustände, schlafen geht sowieso nur bei Tag oder mit Licht, weil es grausam ist, von den Geistern geweckt zu werden. Ich akzeptiere sie bei mir, ich hab in dem Moment auch keine Angst. Aber es ist ein widerliches, körperliches Gefühl, ich kann mich oft nicht bewegen, mein ganzer Körper kribbelt unangenehm. Mich erschreckt jede Kleinigkeit. Mein Handy bekommt eine Benachrichtigung, erschreckt es mich zu Tode, wenn im Internat meine Freundin sich dreht, bleibt fast mein Herz stehen.
    Und jetzt z.b. kommt von draußen ein grauenvolles Geräusch, das im Endeffekt nur ein LKW ist, der vorbei fährt. Wenn ich übermüdet bin halluziniere ich auch sehr oft, ich sehe jetzt im Augenwinkel immer etwas helles "vorbei huschen", wobei ich mir sicher bin, dass ich es mir einbilde.


    Und dann ist da noch Loki... Ich habe das Gefühl, dass ich oft seine Präsenz spüre. Dass er mich sozusagen "beschützt" vor dem allen. Ich weiß nicht, ob ich es mir einbilde. Damit ich psychisch nicht vollkommen zu Grunde gehe, damit ich weiß, ich bin nicht alleine... aber ich will stark sein und das durchstehen. Ich bete ihn nicht um Hilfe an. Aber ich würdige ihn zutiefst, ja, ich liebe ihn sogar. Es ist eine andere Liebe als beispielsweise die zu meinem Freund. Aber es ist mindestens so intensiv.
    Wenn ich das Gefühl hab, dass er hier ist und auf mich achtet, ist meine Sorge und meine Angst weg. Auch da weiß ich nicht, ob ich es mir einbilde.


    Dann sind da noch diese Art Visionen. Ich träume von etwas, das einige Zeit später eintritt. Nicht alles, aber vieles. Bisher waren es nur "belanglose" Dinge, wie z.b. welchen Dienst ich diese Woche im Internat verrichten muss oder welcher Lehrer Nachtdienst hat. Ich träume aber auch häufig vom Tod einiger Menschen, Selbstmorden usw, was sich bisher zum Glück nicht bewahrheitet hat. Ich kann es nicht unterscheiden und steuern. (Gerade erschrak ich wieder zu Tode weil draußen der Wind ging... )
    Oft habe ich das allerdings schon unter Tags. Ich sehe, wie in einem anderen Thread erwähnt habe, beispielsweise ein Auto aus der Einfahrt schießen, bremse ab und danach schießt tatsächlich raus. Oder ich weiß einfach durch einen Gedanken, der irgendwie nicht von mir kommt, dass heute der PC im Internat besetzt ist, weil Eva ihn braucht um ihr Englisch Referat mit dem Thema Palmöl auszuarbeiten.


    Und immer wieder, auch bei diesen Visionen, habe ich Loki im Kopf. Immer wieder taucht er auf. Ich habe versucht, mich mehr mit Sigyn zu beschäftigen auf einem Rat eines Forenmitgliedes hin, aber irgendwie komme ich nicht an sie ran, ich kann keinen Draht zu ihr aufbauen.



    Ich bin "neu" in dem Glauben. Ich glaube schon immer an die Götter, aber erst seit kurzem so aktiv. Und seit kurzem (ungefähr 3 Monate), seit ich Loki so "liebe", kommen auch diese Erfahrungen.


    Ich bin erst 17, ich kann damit nicht so gut umgehen wie wahrscheinlich manche von euch. Ich brauche einfach mal Rat, ich will wissen, was es damit auf sich hat. Ich will wissen, was Loki mit dem Allen zu tun hat oder zumindest, wie ich es heraus finden kann. Und ich will aber nicht, dass es aufhört. Ich will damit zurecht kommen können. Meditieren beherrsche ich auch nach Monatelangen versuchen noch nicht, es kommen immer wieder Gedanken in mir hoch.


    Habt ihr auch mal solche Erfahrungen gemacht? Mir kann mein Vater da nicht so gut weiter helfen, weil er nicht an die Götter glaubt und mir somit nicht die Zusammenhänge erläutern kann. Bitte helft mir, es wäre mir sehr wichtig. Und es tat gut, das einfach mal aufzuschreiben. Ich entschuldige mich für mögliche Rechtschreib-, Grammatik - oder Logikfehler, wie gesagt, ich bin übermüdet. Danke fürs Lesen.


    Das sind immer diese Leute die mit zum Chinesen oder anderen "Exoten" gehen und dann da sitzen und schmollen da sie nicht ihre standardmäßigen Rinderbraten mit Kartoffel kriegen Schuld. Oft dann noch über den Laden schimpfen und blöde Sprüche über die jeweilige Minderheit raushauen......


    Wenn man diese Küche nicht mag dann bleibt man zu Hause.


    Das kenne ich. Ich arbeitete mal auf einer Alm, bei der es nur österreichische Spezialitäten gab sowie viele Jausen usw. Regte sich da jemand auf, dass wir keine Calamari oder Pizza haben und gab mir als Serviererin auch noch die Schuld dafür. Ja tut mir leid, ich zauber nun extra wegen dem irgendwo exotische Speisen her. :ugly:



    Aber ich muss mich auch mal aufregen. Ich bin heute wieder mit meinem Hund unterwegs gewesen und war in einem Lokal, in dem ich auf meinem Vater wartete. Mein Hund ist ein Labrador und bei der Rasse gibt es ganz schlanke und eben etwas kräftigere. Meine gehört zu letzerem. Sie ist aber bei weitem nicht fett! Auf einmal kam eine Dame mitte 40 (schätzungsweise) her, die ihrem Chihuahua einen Fellmantel angezogen hat, was mich sowieso schon eine Augenbraue hochziehen ließ. Dann fängt die an, sich über meine Hundehaltung aufzuregen, ich soll mal etwas mehr Sport mit meinem Hund machen, das ist doch nicht gut für die Organe, usw...
    1. hat dieser Profi absolut keine Ahnung von Hunden
    2. Wer seinem Hund was anzieht, ist meiner Meinung nach sowieso inkompetent. Wenn man den Hund artgerecht hält, oft mit ihm draußen ist muss man ihn nichts anziehen, weil er genug Unterwolle bildet. Das gilt auch für Chihuahua...
    Als ich der das vorhielt, fing sie an, mich zu beschimpfen und droht mir nun mit dem Tierschutz. Bin ja gespannt, wann der dann auftaucht...


    Was mich auch noch aufregt ist, dass auf dem Laptop, den ich gerade benutze, die "a" Taste fehlt, weshalb flüssiges Schreiben unmöglich ist. Ich frag mich, warum es nicht möglich ist, einen Laptop mit funktionierender "a" - Taste zu besorgen. Blödes Internat.

    Du musst das einfach machen wie wir. Wir sind so schmerzfrei, wir hauen das einfach raus :D
    So richtig professionell sieht mein Gesicht bei weitem nicht immer aus. Zumindest nicht auf den ganzen Schnappschüssen, das ist okay :)


    Mir ist es im Grunde egal, was andere von mir halten, allerdings würde ich mir schon gerne selbst gefallen. Vielleicht wird's ja später was, wenn ich mal etwas warm mit dem Forum werde. :D


    Ach kommt schon, verschreckt doch die arme Jordis nicht gleich :D


    So leicht werde ich schon nicht verschreckt. Und schon gar nicht durch sowas, sowas macht jemanden im Grunde richtig sympathisch. :D

    Ihr seht alle sooo sympathisch aus. :D so viele schöne Menschen hier.


    Ich habe leider nur ein schlichtes Selfie zur Verfügung, da ich so unfotogen bin und mir meist von anderen gemachte nicht gefallen. :D


    Hoffentlich klappt das mit dem Hochladen. :D

    Nicht direkt, allerdings ist es oft so, dass ich hin und wieder plötzlich seltsame Bilder vor Augen habe, wo ich nicht weiß, woher sie kommen. Oft bewahrheitet sich es später. Zum Beispiel sah ich mal beim Auto fahren ganz kurz ein Auto aus der nächsten Ausfahrt rasen, ich bremste und dann raste es tatsächlich raus. Es hätte mich sicher getroffen, hätte ich nicht vorher schon gebremst. Es war auch bei meinem Erlebnis so, dass ich seltsame, wirre Bilder sah, die ich aber nicht deuten konnte. Oft auch vollkommen zusammenhanglose Dinge.



    Und danke, Uller (ich kann mobil leider nicht zitieren), ich werde mich dann mal mit Sigyn beschäftigen.

    Wulfila, ich schaff es mobil leider nicht, dich zu zitieren. (Dann steht, meine Sitzung sei abgelaufen..? )



    Es ist schon schlimm, jedoch kommen nur die harten durch. :P


    Nein, in manchen Sachen bin ich einfach dumm und uneinsichtig. :D

    Ich habe einen Labrador names Eike, zwei Krabben namens Kribb und Krabb, zwei Pferde namens Lucy und London, eine Katze namens Nena und drei Degus namens Ron, Degu Malfoy und Weasley.

    Ich denke, jeder Baum ist beseelt. Allerdings hat nicht jeder seine eigene Elfe, denke ich.
    Dazu möchte ich was erzählen. Mein Vater erkennt solche Elfen und Geister, er sieht sie meist nicht aber er spürt die Anwesenheit. Einmal wurde im Stadtpark eine riesige, alte Buche gefällt und meinen Vater hat das so wütend und traurig gemacht. Er wusste nicht, wieso, aber er wollte unbedingt, dass sie stehen bleibt. Als er einmal da vorbei ging, spürte er, dass da etwas ist, das eine extreme Trauer ausstrahlte.... Er sah nichts, aber er bot dem Wesen an, mit ihn mit zu kommen. Er hat einige große, schöne Buchen, die sicher unbewohnt sind. Das Wesen ging wie es scheint mit ihn und wohnt laut meinem Vater nun in einem dieser Buchen, die er dem Wesen gezeigt hat. Seitdem war auch die Wut und die Trauer meines Vaters weg.


    Ich finde diese "Geschichte" einfach verdammt schön. :)

    Derzeit trage ich keinen besonderen Schmuck, allerdings bin ich dabei, mir einen aus Speckstein zu machen. Ich dachte dabei an einen Stein, bei dem vorne und hinten eine Rune rein geritzt wird. Welche das allerdings sein werden und wie genau der Stein aussehen wird, kann ich jetzt noch nicht sagen. :D

    Beim Arzt war ich gestern schon, der konnte aber nichts festellen was das betrifft.


    Ich verstehe nicht ganz, was du mir sagst. Es kann also sein, dass Loki mir irgendwas zeigen wollte, aber das nur durch Sigyn bestätigt und verstandenwerden kann? Habe ich das so richtig verstanden?


    Ich weiß über Sigyn leider nicht besonders viel. Wo kann ich mich gut über sie informieren?

    Ich grabe mal dieses alte Thema aus - weil ich gerne etwas berichten würde und evlt um Hilfe fragen. Ich muss es einfach irgendwo aufschreiben und eventuell mit jemanden darüber reden. Ich finde, es passt hier ganz gut dazu. Könnte auch etwas länger werden, wer will, kann es sich ja durchlesen. Es geht um Geistererscheinungen und die Verbindung zu Loki. :D


    Mein Vater kann mit Geistern von Toten Kontakt aufnehmen, die laut ihm noch auf der Erde sind. Meistens suchen ihn die Geister auf, es sind meist ehemalige Bekannte von ihm gewesen und sie brauchen Hilfe, weil sie irgendwo nicht hin finden. Meistens bringt mein Vater sie zu einem Baum, da verweilen sie, bis sie irgendwann verschwunden sind. Aber das ist nicht mein eigentliches "Problem".


    Ich hatte heute Nacht sowas wie eine Schlafparalyse - zumindest würde ich es mir mit medizinischen Gründen so erklären, wobei es nicht ganz zu trifft. Ich fühlte mich die letzten Nächte immer wieder unwohl, ich konnte schlecht schlafen, wachte immer frühzeitig auf. Das ist bei mir eigentlich nie der Fall. Ich hatte immer das Gefühl, es ist hier etwas, was ich nicht deuten konnte. Ich hatte auch überlegt, dass mir irgendein Gott oder eben ein Wesen ein Zeichen schicken wollte. Dazu kam es aber, soweit ich das deuten kann, nicht. Heute morgen hatte ich dann dieses Erlebnis. Ich wachte um ca 5 Uhr das erste mal auf. Sofort war mir Loki im Kopf, der auch mein Fulltrui zu sein scheint. Ich wusste nicht, warum, ich dachte irgendwie, er sei anwesend. Allerdings war ich so müde und wollte im Grunde nur schlafen, deshalb drehte ich mich um und schlief nach einiger Zeit des Wachbleibens doch noch ein.
    Jedoch wurde ich um ca halb 7 morgens wieder aus dem Schlaf gerissen - anfangs fühlte es sich an, wie ein Albtraum. Ich sah im dunkeln eine schwarze Silhuette vor meinem Bett stehen, die mich beobachtete. Ich konnte nichts erkennen außer diesem Schatten. Mein Licht ging nicht an. Ich weiß nicht mehr, ob es wirklich nicht an ging oder ob ich es träumte, dass ich es anmachen versuchte, ich kann das nicht mehr unterscheiden. Plötzlich bekam ich keine Luft mehr, es fühlte sich an, als wollte irgendwas in meinen Geist eindringen, ich hatte am ganzen Körper Gänsehaut und die Silhuette war über mir. Ich wollte schreien und mich bewegen, aber als ich merkte, dass ich es nicht konnte, konzentrierte ich mich nur auf das Atmen, da ich dachte, sonst ersticke ich. Irgendwann war es vorbei, ich war so fertig, ich wollte nur schlafen... doch das fing wieder an und wiederholte sich drei bis vier mal, genau weiß ich es nicht mehr. Die ganze Zeit über hatte ich nie Angst, ich wusste, es gibt Schlafparalysen und dachte, es sei eine. Ich war einfach nur müde und wollte schlafen. Ich fühlte mich aber wirklich miserabel, was ich nicht so wahr nahm, das merkte ich eher danach. Als es vorbei war, wartete ich noch, ob es wieder kommt und dann machte ich mein Licht an. Es war nirgends etwas zu sehen, ich konnte mich normal bewegen und habe keine Verletzungen. Ich dachte eben, es sein eine Paralyse gewesen.
    Aber meine Schwester erzählte mir gegen 8 ängstlich, dass sie das gleiche erlebt hat, etwas später als ich. Wir waren beide vollkommen fertig und fragten meinen Vater danach, er erzählte uns, dass der Geist meiner Oma anwesend war und meine kleine, verstorbene Schwester auch noch dabei war. Sie waren auch bei meinem Vater, aber er hat das mehr unter Kontrolle, er hat mit ihnen gesprochen und meditiert. Er sagte, bei ihm hat das auch so angefangen wie bei mir.


    Ich weiß allerdings nun nicht, wie ich damit umgehen soll. Einerseits muss ich bei der Sache andauernd an Loki denken, obwohl ich mir nicht erklären kann, warum. Andererseits finde ich es seltsam, dass es auch meiner Schwester passiert ist, nur war sie sehr ängstlich und wirkt immer noch verstört.


    Könnt ihr eventuell irgendwelche Zusammenhänge mit Loki erkennen? Oder war es nur der Geist meiner Oma? Ich glaube nicht, dass es nur eine Schlafparalyse war. Vielleicht habt ihr Tipps. Ich fühle mich nun schon etwas unwohl, wenn ich an das Schlafen heute Nacht denke, da ich auf so eine Erfahrung im Grunde gerne verzichten würde.


    Und wie seht ihr das, könnte es sein, dass Loki irgendwie ein Zeichen geben wollte Zwecks Fulltrui? Ich warte nämlich auf ein solches. Und war es da nun eher ungut, weil ich einfach weiterschlafen wollte und ihm somit wenig beachtung schenkte? :D

    Ich fand mal im Wald ein Tier, das angeschossen und einfach liegen gelassen wurde. Ein Jäger war nicht in Sicht - mein Vater musste es dann "erlösen". Soweit ich weiß, meldete er es irgendwo. Ich war da um die 10, genau weiß ich es leider nicht mehr, mein Vater wusste aber dann, wer es geschossen hat. Eventuell habe ich nur einige schlechte Erfahrungen damit gemacht, ich hab und will es auch nicht auf alle beziehen und pauschalisieren. Tut mir leid, falls es so rüber kam.



    Und die Videos schaue ich mir nicht an, tut mir leid. Ich kann sowas nicht sehen. ^^

    Ich persönlich stehe dem, wie dem Töten aller Lebewesen, etwas kritisch gegenüber. Ich kenne Jäger, die schießen nur wegen Prestige den größten und schönsten Hirsch im Tal ab. Sowas finde ich nicht gut und bei dem bin ich auch dagegen. Aber wenn jemand es wirklich jagd, um es dann zu essen, kann ich es eher akzeptieren. Wobei die Chance auf weglaufen trotzdem gering ist, man muss es ja nicht mit einem Messer töten sondern mit einem Gewehr.


    Was ich auch falsch finde, ist der Bezug dazu, den die Jäger bei mir hier vermitteln. Sobald ein Kind oder Jugendlicher einen Jäger als Vater hat, geht er mit den Tieren nicht mehr als Lebewesen um sondern als Produkt. Das finde ich sehr traurig, man muss sich doch bewusst sein, dass für sein essen was anderes gestorben ist. Dieses Bewusstsein ist bei Gleichaltrigen (ich bin 17) leider meistens weg. Ich kann jetzt auch nicht sagen, ob es an den Jägern liegt, die ihren Töchtern und Söhnen das so mit gaben, nur viel es mir bei denen häufiger auf.


    Ich kenne eine, die ist ganz begeistert vom Töten, findet es lustig, Hühner zu schlachten oder eben mit ihren Vater jagen gehen. Sie erzählte mir mal, wie amüsant sie es findet, wenn das angeschossene Wild um sein Leben kämpft.


    Bei sowas bin ich ein strikter Gegner der Jagd. Hätte man Wölfe und Bären nicht ausgerottet, dann gäbe es das Problem mit dem Bestand auch nicht. Jagen sollte man nur, wenn man es wirklich braucht und nicht nur aus Spaß oder wegen Prestige.