Beiträge von TaJu7

Schon gewusst…?

Es sind derzeit leider keine Texte verfügbar.

    Hei!


    morgen geht die Antikörperstudie los bei uns im Klinikum...wir waren ein sog. Hotspot...meine Familie hatte mit dem Virus zu kämpfen. Meine Frau und ich sind nach negativ Abstrichen wieder in die Arbeit gegangen. Meine Mutter hat es überstanden. Mein Vater ist verstorben... Meine Kinder wurden nie getestet... Ich bin mal gespannt was der Antikörper-Bluttest aussagt bzw. was er uns für neue Erkenntnisse bringen wird...

    Hei!

    nimm doch den kompletten Runensatz mit dann kannst du dich unterwegs überraschen lassen was du so ziehst...

    Mir persönlich ist schon lange klar, spätestens seit ich aus einem arroganten Verein mit wehenden Rockschößen rausgerannt bin, das der Weg zu einem beständigen Heidentum, ein langer, langer und dornenreicher Weg ist.

    warum hast du denn dem ER den Rücken gekehrt? du warst dort mal ein sog. "Herdwart"? Kennst du den Haimo? der ist beim ER und beim VfGH...

    ich habe mir nie den nötigen Ruck geben können in einen Verein beizutreten...

    Meine Reaktion auf derartige Diskussionen ist, sie abzuwürgen. Religion ist eine der intimsten Sachen, die wir haben - und meine Intimität steht nunmal nicht zur Diskussion. Ausser vielleicht bei einer kleinen handvoll ausgesuchter Leute.


    Drum, im Zweifelsfall:

    beste reaktion

    Hei!

    ich denke solche "Streit- bzw. Missionierungsgespräche" gibt es bloß wenn zwei "religiös-gefestigte" Menschen verschiedener Ansichten aufeinandertreffen und sich der eine mit dem Anderen "messen" möchte. Das ist für manche sog. "Glaubensgemeinschaften fast schon Pflicht sein Umfeld zu missionieren (siehe Zeugen Jehovas).

    Ich habe kein Interesse mich zu messen. Bei den meisten "Gesprächsverläufen" merkt man relativ schnell wenn die Stimmung kippt und sich gewisse "Engstirnigkeit" breit macht. Manche Ansichten die bei Gesprächen zum Vorschein kommen, würden so manchen Psycho Doktor auf pathologische Mechanismen hinweisen. Und Manche nehmen sich und Ihre Ansichten vielleicht auch schlichtweg zu wichtig.

    Hei!


    eine Verbindung zu den Göttern, oder welchen Wesenheiten auch immer, aufzubauen ist nicht nötig. Denn meiner Meinung nach wirken sie in uns, um uns und durch uns. Auf manches "Wirken" könnte man aber ganz gut verzichten. Da hat Kendra völlig recht. Ich versuche lieber mal unauffällig zu sein.

    Von sog. "Blotgemeinschaften" die einen auf "Show" machen um ihr Ego zu befriedigen halten ich mich eher fern. Zum Glück teilen meine Mutter, meine Frau und meine Kinder ähnliche Ansichten, somit habe ich meine enge Familie mit denen ich mindestens vier mal im Jahr feiern darf, wenn es der Dienstplan zulässt. Wobei ich schon versuche die beiden Sonnwendfeiern freizuhalten.


    Tägliche Rituale oder Gebete gibt es bei mir nicht. Wenn die Götter wirken sind wir eh zumeist machtlos oder zumindest im Handlungsspielraum eingeschränkt (z.B. wenn Hel dich an die Hand nimmt). Sowas wie einen "Fulltrui" habe ich nicht, jedoch ertappe ich mich schon dabei manche Göttinnen und Göttern dass ich öfter mit ihnen Redebedarf habe. Das ist dann kein Gebet sondern eher ein Gespräch oder eine Versenkungsübung (gerne auch im Freien in der Natur). Manchmal kommt es mir auch so vor, dass die Götter mehr wirken bei den Menschen als den Menschen selbst bewusst ist. Z. B. Hat Loki seine Finger bei vielen Angelegenheiten drin und erfreut sich wohl am Chaos welches er dadurch verursacht.


    Etwas sehr wichtiges hat über mir Kendra schon geschrieben:

    Wenn ich ihre Anwesenheit spüre.......danke ich ihnen.

    Aber ansonsten versuche ich unauffällig zu sein.