Beiträge von Agarwaen Crán

Schon gewusst…?

Es sind derzeit leider keine Texte verfügbar.

    Falls jemand Interesse hat (will keinen eigenen Thread zu aufmachen), hier meine Wochenschau von dieser woche ^^




    Nur in ein soeben verstorbenes Tauntaun würde ich mich gerade jetzt nicht unbedingt legen. :D


    Dafür sieht man Hoot. So viel Schnee *.*

    Keine Sorge, in zwei Tagen wird´s wieder 10 Grad kälter... :ugly:


    Auch wenn die Wärme schlaucht: Die Sonne tut einfach verdammt gut! :sun: und solange sie noch da ist, muss ich schnell noch bisle Wolle färben, die Farben werden sonnengetrocknet einfach am schönsten ^^


    :coffee: Kaffeepause :coffee:


    Ja, sogar um ganze 9° xD Das Wetter ist doch verrückt, kann sich das nicht langsam um 1-2 Grad pro Tag verändern? Dann wäre das alles ja kein Problem ^^


    Aber stimmt, Sonne ist gut ^^ Nicht nur für den Vitamin D-Haushalt und die Stimmung ^^

    Definitiv zu warm. Oder zumindest wurde es zu schnell warm, sodass man sich nicht an die Temperatur gewöhnen konnte :/


    Naja, nachdem es im Text noch ein paar letzte Änderungen gab, bin ich erstmal meine Wochenschau aufnehmen ^^


    Mir ist es daher egal, weil von mir diese ganzen Kampagnen als "Beachtet uns endlich ihr Assis" gewertet werden.
    Ich denke du verstehst was ich mein.


    Yep :)


    "Schaut uns an, wir sind was besonderes" hilft nichts, wenn es irgendwann mal nichts besonderes sein soll, schwul zu sein.
    Auch, wenn das eine sehr enttäuschende Reaktion auf ein Outing wäre, wäre "und weiter?" doch die Reaktion, auf die man hinarbeiten sollte und solche "Snowflake"-Kampagnen helfen da nicht gerade.


    Es gibt, glaube ich, nix, was mir mehr egal ist als sexuelle Identität von Homosexuellen oder Umgebauten.


    Dir ist es egal, aber es gibt viele, die daraus ihre Identität ziehen und entsprechend stolz darauf sind.


    Mir persönlich ist es auch egal, für mich ist Sexualität sowas wie Haarfarbe: jeder hat eine, keiner ist besser durch eine bestimmte. Trotzdem kann man aber auch erkennen, warum es anderen nicht egal ist und sie sogar stolz darauf sein können ;)

    Worauf bin ich stolz?


    Darauf, dass es Menschen gibt, die der Meinung sind mir soweit vertrauen zu können, dass sie mich in privaten Dingen um Rat fragen.
    Auf alles Kreative, was ich mache. Seien es meine Zeichnungen, Gitarrenspielereien oder selbst erstellte Missionen in STO.
    Dass mir einige Personen ab und zu sagen, dass sie es gut finden, dass ich nicht sofort alles glaube (auf Politik/Wissenschaft bezogen), sondern mir weitere Quellen dazu anschaue und hinterfrage.
    Auf, auch wenn es nach heutigen Maßstäben nicht allzu viele sind, knapp 550 Abonnenten auf Youtube.


    Glaube deswegen nicht genannt, da ich ihn inzwischen so als Teil von mir erachte, dass ich da auch gleich "ich bin Stolz auf mich, weil ich ich bin" sagen könnte, was mir irgendwie albern vorkommt. Man ist, wer man ist und hat selbst darauf meist den geringsten Einfluss. Da gäbe es andere, die sagen könnten "ich bin Stolz, das Agar xy ist" ^^

    Derselbe wie jedes Jahr:
    Spaß am Leben zu haben und sich von den negativen Dingen nicht die Grundeinstellung versauen lassen.


    Rührt bei mir daher, das materielles (Gesundheit, Urlaub, Arbeit) sowieso unsicher ist und was am Anfang des Jahres noch als super verstanden wird am Ende des Jahres als "der letzte Schwachsinn" empfunden werden kann.
    Spaß am Leben und Grundeinstellung sind jedoch Sachen, die nie irgendwie negativ sein können, von daher nehme ich mir jedes Jahr vor das auch das neue Jahr über beizubehalten :)

    Wenn falscher Bereich bitte verschieben.


    Mir ging gerade durch den Kopf, das die beiden "Sammlungsorte" der Einherjar Folkwang und Walhall aufgrund ihrer "Vorstehenden" Freyja und Odin doch unterschiedlich sein könnten. Schließlich ist Freyja nicht nur Kriegsgöttin sondern auch die Göttin der Liebe, während Odin neben seiner Rolle als Kriegsgott auch (unter Anderem) Wind/Sturmgott ist.


    Da bin ich für mich am Überlegen, dass wenn ich später mal in die Reihen der Einherjar eingehen sollte (auch wenn ich persönlich es bevorzugen würde nach Helheim zu kommen), welchen der beiden Orte ich bevorzugen würde. Natürlich, Einfluss darauf hätte ich trotzdem keinen, das entscheidet Freyja nicht ich. Trotzdem dürfte es nicht schaden sich darüber Gedanken zu machen :D


    Ich für meinen Teil würde da tatsächlich Folkwang bevorzugen. Natürlich ist Odin der Göttervater und in gewisser Weise damit auch der oberste unserer Götter, trotz allem fühle ich mich Freyja näher. Für mich ist Walhall immer ein Ort des beständigen "aufeinander sitzens", während ich das Gefühl habe, dass es in Folkwang zwar nicht ruhiger zugeht, es aber trotz allem auch mehr Möglichkeiten gibt sich zurück zu ziehen und mal seine Ruhe zu haben. So sehr ich auch das Miteinander mit gleichgesinnten genieße brauche ich doch auch von Zeit zu Zeit meine Ruhe in der ich für mich alleine bin.


    Was sagt ihr dazu? Würdet ihr eher Folkwang bevorzugen oder doch Walhall? Oder wäre euch das egal, Hauptsache Einherjar?

    Warum Nickname?


    Weil ich diesen mag ^^


    Er klingt gut und inzwischen sehe ich ihn sogar als Teil meines Namens an. Tatsächlich bevorzuge ich ihn sogar und er ist auch nicht auf das Internet bezogen (ein guter Freund der mich schon seit 10 Jahren (im Reallife) kennt nennt mich inzwischen auch Agar, meine frühere langjährige Freundin (der eine oder andere kennt sie noch :P) nannte und nennt mich auch Agar), er ist inzwischen ein Teil von mir.


    @ Arti:
    Dank der Impressumspflicht weiß doch eh jeder deinen Realnamen und deine Anschrift :P


    In dem Bericht den Thomas gepostet hat stand aber nix von "Führer", sondern er wird Anführer der Neuheiden genannt.
    Ich finde da muss man schon auseinander halten. Zwischen Anführer und Führer isn kleiner Unterschied ;)


    Mein Fehler, entschuldigung.


    Aber trotz des Unterschiedes bleibt es immernoch genauso merkwürdig und auf eine eigene art lustig ^^ (zumal Herr Nemenyi auch anwesend war)

    Mein Nachname bedeutet vieles :P Bzw streiten sich die Namensforscher da...


    Zitat

    "Mutz, mehrdeut. ÜN, in der Hauptsache zu mhd. mutzen =
    beschneiden, stutzen. Mutz, ein haussprachl. Scherz- und Kosewort, meint
    also einen kleinen, putzigen Kerl. In meiner Belegreihe geht der Name
    vom Süden nach Norden. Das spräche für Verwandtschaft mit roman. mozzo =
    stumpf < lat. muticus (mutilus) = abgekippt, keine Spitze habend.


    Zitat

    Ergo: Es gibt eine Reihe unterschiedlichster Erklärungsmöglichkeiten für die Herkunft des Familiennamens Mutz. Einige sind oben beschrieben, andere zeigen sich in den regionalen Bezeichnungen für bestimmte Tiere, Gebrauchsgegenstände oder Nahrungsmittel. So hieß z.B. die kurze Tabakspfeife (Tonpfeife) der bergischen Schleifer Mutzpipe.
    "Mutz" wurde auch als Kosename für Kühe verwendet, und im Rheinland
    gibt es die nicht nur zur Karnevalszeit beliebten gebackenen Muutze oder Mutzenmandeln, und die Flurbezeichnung "Mütze" ist auch sprachlich verwandt (von Muth = Erde oder Land).


    "Zeitspurensuche: Namenskunde Mutz"


    "Mutz" als Tierbezeichnung:
    Der Bär
    Der Hund
    Das Huhn
    Die Katze
    Die Maus
    Das Pferd
    Das Schwein
    Der Hase
    Das Kalb
    Das Rind / Die Kuh
    Das Schaf


    "Zeitspurensuche: Namenskunde Mutz"


    Reimt euch darauf jetzt zusammen was ihr wollt :P