Beiträge von Jossl

Schon gewusst…?

Die politische Organisation der Wikinger gleicht am ehesten einem demokratischen System.
In Island tagte vor über 1000 Jahren zudem das „Thingvellir“, das als eines der ältesten Parlamente der Welt gilt.

    Ich studiere in Tübingen und bin dieses Wochenende mal wieder heim, an den Rand des Schwarzwalds, gefahren. Heute morgen waren meine Eltern und meine Schwester bei einem Schulfest, ich hatte aber keine Lust mitzugehen. Ich saß dann also allein daheim und langweilte mich recht bald. Ein Blick aus dem Fenster zeigte, dass dichter Nebel über dem Dorf hing, eine Menge Wasser tropfte von den Bäumen und kleine Eisbrocken fielen von den Ästen (obwohl es in letzter Zeit nicht geschneit hat), der Boden war aufgeweicht und matschig und die Temperatur war knapp über dem Gefrierpunkt. Kurz gesagt: Genau das richtige Wetter für einen Spaziergang.


    Ich zog also meine Jacke an und ging hinaus. Es war eigentlich sogar ganz angenehm, die feuchte, frische Luft tat in der Lunge gut und aufgrund der Windstille habe ich auch nicht gefroren. Auf den wenigen hundert Metern bis zum Rand des Dorfes begegnete mir kein Mensch, kein Wunder bei dem Wetter, nur im Garten des letzten Hauses vor dem Waldesrand rechte eine Frau Laub auf einen Haufen. Im Wald war es durch den Nebel eigentlich sehr schön und mystisch, aber die vielen gefällten Bäume, Schneisen im ehemals dichten Wald und die Spuren der großen Maschinen der Waldarbeiter, die hier in den letzten Wochen arbeiteten, gaben ein seltsames Bild ab. Diese Spur der Zerstörung zog sich, auf beiden Seiten des Weges, die nächsten paar hundert Meter hin. Als ich schließlich den Waldweg verließ, änderte sich dieser Anblick nicht. Ganz in der nähe des Steinkreises, den ich mit Svan im Sommer errichtete, wir haben ihn aber bis zum heutigen Tage nicht fertig gestellt oder geweiht, war sogar ein alter Jägerstand umgestürzt. Ob von Menschenhand oder ob das morsche Holz von alleine in sich zusammenfiel konnte ich nicht feststellen.


    Als ich an den jungen Nadelbäumen, die dort stehen, vorbeikam, sah ich gerade noch wie ein großer Hase aus dem Steinkreis heraus rannte und im Unterholz verschwand. Ein Zeichen der Götter? Es ist ja nicht sehr wahrscheinlich, dass ein Tier genau in dem Moment in dem ich es sehen kann in dem Steinkreis hockt, der nur wenige Quadratmeter groß ist. "Die Grenzen zwischen den Welten sind im Nebel besonders fließend", dachte ich und sah mir die Umgebung genauer an. In dem Teil des Waldes den man vom Steinkreis aus sehen kann war kein einziger Baum gefällt, was mich sehr freute und angesichts der bisherigen Zerstörungen ein wenig wunderte. Ich schaute mir den Steinkreis an, der sich kaum von der Umgebung abhob da überall gelbe Laubblätter herumlagen, die exakt die Farbe der Steine hatten. Auch ein wenig seltsam. Innerhalb und außerhalb des Kreises wuchsen eine Menge Pilze, bei meinem letzten Besuch, der zugegebenermaßen schon eine Weile her ist, habe ich keinen einzigen gesehen.


    Ich stellte mich also in den Steinkreis und dachte ein wenig über mein Leben nach. Ich erinnerte mich daran, dass ich mir immer vorgenommen habe, die Götter ein wenig mehr zu ehren. Ich beging die Jahreskreisfeste eigentlich nie, kleine Blots alleine oder ähnliches machte ich nicht und ich hatte auch keinen wirklichen Anschluss an eine aktive Heidengemeinschaft. Schon seit Jahren nehme ich mir immer wieder vor das zu ändern. Aber ich musste feststellen, dass sich daran in letzter Zeit gar nichts geändert hat. Man muss nicht nur wollen, sondern auch etwas tun. Das wurde mir klar. Ich verließ den Steinkreis und machte mich auf den Heimweg. Nach ca. 10 Metern sah ich direkt vor mir 3 schwarze Federn auf dem Waldboden. Alle drei auf einem Fleck. Sie waren nicht schön, sondern nass, klein und zerrupft. Ich habe sie mitgenommen und sie liegen jetzt auf meinem Schreibtisch, da ich nicht weiß was ich mit ihnen anfangen soll.


    Was das alles bedeuten könnte weiß ich nicht. Es ist auch keine allzu spektakuläre Geschichte, aber ich wollte sie euch dennoch erzählen, hoffentlich findet der ein oder andere sie ja doch interessant ;)

    Zitat von Fossegrimm

    Yeah, bestimmt über den Soundtrack von "Until the Light Takes Us" drauf gekommen, stimmts?


    Haha ja :D Aber hat was find ich ;)


    Jetzt wieder was nicht ganz so seltsames


    www.youtube.com/watch?v=hyWJCd1GYhw

    Ein alter, skandinavischer Brauch ist es eine Othala-Rune ( :othala: ) am Eingang, der Haustür, Briefkasten o.Ä. anzumalen, einzuritzen oder sonstwie anzubringen.


    Du kannst auch das Haus von "bösen" Wesen durch eine Räucherung reinigen (Ähnliche Threads : http://asatru-forum.de/board49…hutzformel-f%C3%BCrs-heim


    und http://asatru-forum.de/board49…einigungs-r%C3%A4ucherung )



    Das ganze Haus mit Garten den Göttern zu weihen halte ich für keine gute Idee. Man weiht nur heilige Orte, eine weitere weltliche, profane Nutzung der Räumlichkeiten wäre nach solch einer Weihe meiner Meinung nach beleidigend. Du willst doch Haus und Hof behalten und nicht den Göttern schenken, oder?


    Was genau sind denn die Probleme die auftreten? Wenn wir einfache Probleme selbst lösen, ehren wir die Götter mehr, als wenn wir sie wegen jedem Problemchen anrufen. Wir haben den Göttern die Kraft zu verdanken eigenständig leben zu können und brauchen sie daher nicht ständig, um uns bei Kleinigkeiten zu helfen.

    Eine faszinierende Dokumentation über den ältesten mechanischen Rechner der Welt, ich bin verblüfft darüber wie komplex das Wissen der alten Griechen über die Astronomie bereits war und noch mehr erstaunt mich, wie sie das alles in einen kleinen Kasten voller Zahnräder hineingepackt haben.





    Ich kann euch auch den Youtube-Channel mit dem Namen BaldrOkIss, der dieses und viele andere gute Videos zusammenträgt empfehlen. Ich hab ihn abonniert und es kommen immer wieder tolle Dokus über die alten Griechen, Germanen, Kelten usw. :prost:

    Sorry für den Doppelpost bearbeiten war nicht mehr möglich...


    Zitat

    Ullr heißt ein Sohn der Sif, Thors Stiefsohn. Er ist im Bogenschießen und Schneeschuhlaufen so tüchtig, dass niemand darin mit ihm wetteifern kann. Schön ist er von Ansehn und besitzt alle Vorzüge eines Krigesmannes; darum ist es auch gut ihn in Zweikämpfen anzurufen. Ydalir, Eibenthal heißt ein Ort, wo Ullr sich vormals die hohe Halle erbaut. Von Eibenholz wurden die Bögen gefertigt, weshalb ein Ort, wo Eiben wachsen ein passender Wohnsitz für den trefflichen Bogenschützen ist.


    aus dem Handbuch der germanischen Mythologie von Wolfgang Golther.


    Solltest du also Ullr ein "Ebenbild" aus Holz errichten wäre Eibe das passende Holz.


    Idunn, die die lebensspendenden Äpfel aufbewahrt, wäre es wohl am besten einen Pfahl aus Holz des Apfelbaums aufzustellen.


    Ansonsten fällt mir aber nichts mehr ein.

    Sorry für den Doppelpost bearbeiten war nicht mehr möglich...


    Zitat

    Ullr heißt ein Sohn der Sif, Thors Stiefsohn. Er ist im Bogenschießen und Schneeschuhlaufen so tüchtig, dass niemand darin mit ihm wetteifern kann. Schön ist er von Ansehn und besitzt alle Vorzüge eines Krigesmannes; darum ist es auch gut ihn in Zweikämpfen anzurufen. Ydalir, Eibenthal heißt ein Ort, wo Ullr sich vormals die hohe Halle erbaut. Von Eibenholz wurden die Bögen gefertigt, weshalb ein Ort, wo Eiben wachsen ein passender Wohnsitz für den trefflichen Bogenschützen ist.


    aus dem Handbuch der germanischen Mythologie von Wolfgang Golther.


    Solltest du also Ullr ein "Ebenbild" aus Holz errichten wäre Eibe das passende Holz.


    Idunn, die die lebensspendenden Äpfel aufbewahrt, wäre es wohl am besten einen Pfahl aus Holz des Apfelbaums aufzustellen.


    Ansonsten fällt mir aber nichts mehr ein.

    Eindeutig ist meiner Meinung die historisch überlieferte "Donareiche", der Pfahlgott Thors/Donars sollte also aus Eichenholz gemacht werden.


    Das die ersten Menschen aus Baumstämmen von Esche (Ask) und vermutlich Ulme (Embla) entstanden sind hilft dir vermutlich nicht viel weiter. Das auch der Weltenbaum eine Esche ist wohl auch nicht. Odin/Wodan hing zwar neun Tage an der Weltenesche, aber ich weiß nicht, ob das reicht um die Esche zum Odinsbaum zu erklären...


    Ich glaube ich habe auch einmal gehört die Buche soll der Baum des Gottes Ziu/Tyr sein, zumindest bringe ich sie immer miteinander in Verbindung. Allerdings gibt es auch die Gerichts/Thinglinde. Man könnte also auch die Linde als Baum dem Gerichts und Thinggotts ansehen.


    Also mehr weiß ich auch nicht zu dem Thema, sehr interessant finde ich es aber. Hoffentlich weiß jemand hier im Forum ein wenig besser bescheid und postet ne schöne Übersicht ;)

    Eindeutig ist meiner Meinung die historisch überlieferte "Donareiche", der Pfahlgott Thors/Donars sollte also aus Eichenholz gemacht werden.


    Das die ersten Menschen aus Baumstämmen von Esche (Ask) und vermutlich Ulme (Embla) entstanden sind hilft dir vermutlich nicht viel weiter. Das auch der Weltenbaum eine Esche ist wohl auch nicht. Odin/Wodan hing zwar neun Tage an der Weltenesche, aber ich weiß nicht, ob das reicht um die Esche zum Odinsbaum zu erklären...


    Ich glaube ich habe auch einmal gehört die Buche soll der Baum des Gottes Ziu/Tyr sein, zumindest bringe ich sie immer miteinander in Verbindung. Allerdings gibt es auch die Gerichts/Thinglinde. Man könnte also auch die Linde als Baum dem Gerichts und Thinggotts ansehen.


    Also mehr weiß ich auch nicht zu dem Thema, sehr interessant finde ich es aber. Hoffentlich weiß jemand hier im Forum ein wenig besser bescheid und postet ne schöne Übersicht ;)

    Ich muss wohl in einer anderen Welt leben...


    Bei uns im Dorf liegt meine Familie (ich habe 2 Geschwister) fast noch im Durchschnitt. Viele Bekannte haben sogar vier Kinder, Einzelkinder gibt es kaum. Mir sind jetzt nach kurzem nachdenken nur 4 Einzelkinder eingefallen, und das in einem Dorf mit über 1000 Einwohnern! Familien mit vier Kindern dagegen fallen mir auf Anhieb ein halbes Dutzend ein (unser Forenmitglied Erdlöwe gehört auch dazu ;) ). Natürlich gibt es auch einige Paare ohne Kinder, aber ich habe noch nie jemanden im Dorf lästern hören, weil jemand anders "zu viele" Kinder hat oder Ähnliches. Eine Ausnahme sind die ein wenig verwahrlosten Kinder einer Familie, die den ganzen Tag mit zu großen oder zu kleinen Klamotten und 2 verschiedenen Schuhen an den Füßen im Dorf herumstreunen, über die wird häufig schlecht geredet. Aber sonst herrscht generell ein kinderfreundliches Klima ;)


    Ich denke die einfache Erklärung dafür ist:


    Auf dem Land ist einfach alles Besser als in der Stadt :prost:

    Ich muss wohl in einer anderen Welt leben...


    Bei uns im Dorf liegt meine Familie (ich habe 2 Geschwister) fast noch im Durchschnitt. Viele Bekannte haben sogar vier Kinder, Einzelkinder gibt es kaum. Mir sind jetzt nach kurzem nachdenken nur 4 Einzelkinder eingefallen, und das in einem Dorf mit über 1000 Einwohnern! Familien mit vier Kindern dagegen fallen mir auf Anhieb ein halbes Dutzend ein (unser Forenmitglied Erdlöwe gehört auch dazu ;) ). Natürlich gibt es auch einige Paare ohne Kinder, aber ich habe noch nie jemanden im Dorf lästern hören, weil jemand anders "zu viele" Kinder hat oder Ähnliches. Eine Ausnahme sind die ein wenig verwahrlosten Kinder einer Familie, die den ganzen Tag mit zu großen oder zu kleinen Klamotten und 2 verschiedenen Schuhen an den Füßen im Dorf herumstreunen, über die wird häufig schlecht geredet. Aber sonst herrscht generell ein kinderfreundliches Klima ;)


    Ich denke die einfache Erklärung dafür ist:


    Auf dem Land ist einfach alles Besser als in der Stadt :prost:

    Coole Sache ich würde auf jeden Fall Kontakt aufnehmen. Kannst ja irgendwie ne Nachricht hinterlassen oder so. Keine Ahnung ob das ein Nazi war, deutet eigentlich nichts drauf hin (kann aber trotzdem sein).


    Was mich eher wundert ist, dass derjenige nicht mal seinen eigenen Müll von der Stelle wegräumt, und das obwohl sie für ihn offensichtlich "heilig" ist 8|
    Falls Metflasche und Rune überhaupt von der selben Person stammen...

    Coole Sache ich würde auf jeden Fall Kontakt aufnehmen. Kannst ja irgendwie ne Nachricht hinterlassen oder so. Keine Ahnung ob das ein Nazi war, deutet eigentlich nichts drauf hin (kann aber trotzdem sein).


    Was mich eher wundert ist, dass derjenige nicht mal seinen eigenen Müll von der Stelle wegräumt, und das obwohl sie für ihn offensichtlich "heilig" ist 8|
    Falls Metflasche und Rune überhaupt von der selben Person stammen...

    Zitat

    Ich wohne in der NIBELUNGENRINGstraße und nebenan ist die Wodanstraße.. das fande ich schon immer lustig
    Doch letztens beim Spazieren habe ich noch bei mir ungefähr 50m weiter weg die FREYAstraße entdeckt....


    Fand ich übelst Epic Was meint ihr...Reiner Zufall das diese Straßen so benannt sind,,oder gibt es einen tieferen Sinn?


    Die Straßen in deiner Gegend sind nach Richard Wagners Nibelungenring-Opern benannt, da sind Wodan und Freya Protagonisten. Cool ist es natürlich trotzdem :prost:

    Zitat

    Ich wohne in der NIBELUNGENRINGstraße und nebenan ist die Wodanstraße.. das fande ich schon immer lustig
    Doch letztens beim Spazieren habe ich noch bei mir ungefähr 50m weiter weg die FREYAstraße entdeckt....


    Fand ich übelst Epic Was meint ihr...Reiner Zufall das diese Straßen so benannt sind,,oder gibt es einen tieferen Sinn?


    Die Straßen in deiner Gegend sind nach Richard Wagners Nibelungenring-Opern benannt, da sind Wodan und Freya Protagonisten. Cool ist es natürlich trotzdem :prost:

    Zitat von Sugna

    ...Vllt. löst ihr ja einen Wanderboom hier im Forum aus.


    Zitat von Ketlin

    ...und nächstes Jahr eine ähnliche Wanderung machen sollten kommen wir dann auch bei euch vorbei.


    Zitat von Schiriki

    ...Spaß beiseite, ich denke ich werde auch mal was in der Richtung machen.


    Zitat von Ruhiger Asentreuer

    ...Hammer bericht! Sowas will ich auch machen!




    Leute es ist übrigens wieder Sommer, falls ihr das nicht mitgekriegt habt. Was wurde denn aus den ganzen Vorsätzen?


    Zitat von Jossl

    Wir können jedem raten einmal etwas Ähnliches zu unternehmen und bei uns im Schwarzwald sind auch alle willkommen.


    Das gilt nach wie vor jederzeit...aber vor allem zum Herbstfest könnten doch mal ein paar von euch vorbeischauen :prost:

    Zitat von Sugna

    ...Vllt. löst ihr ja einen Wanderboom hier im Forum aus.


    Zitat von Ketlin

    ...und nächstes Jahr eine ähnliche Wanderung machen sollten kommen wir dann auch bei euch vorbei.


    Zitat von Schiriki

    ...Spaß beiseite, ich denke ich werde auch mal was in der Richtung machen.


    Zitat von Ruhiger Asentreuer

    ...Hammer bericht! Sowas will ich auch machen!




    Leute es ist übrigens wieder Sommer, falls ihr das nicht mitgekriegt habt. Was wurde denn aus den ganzen Vorsätzen?


    Zitat von Jossl

    Wir können jedem raten einmal etwas Ähnliches zu unternehmen und bei uns im Schwarzwald sind auch alle willkommen.


    Das gilt nach wie vor jederzeit...aber vor allem zum Herbstfest könnten doch mal ein paar von euch vorbeischauen :prost: