Beiträge von Vogelfrau

Schon gewusst…?

Der Vegvísir (isländisch für Wegweiser) ist ein Symbol, das aus der isländischen Zaubertradition der Galdrastafir stammt. Als Symbol findet er sich mit einer konkreten Darstellung im Huld Manuskript aus dem 19. Jahrhundert. Dort heißt es: „Wenn jenes Symbol geführt wird, soll der Träger weder bei Sturm noch Wind verloren gehen, selbst wenn der vor ihm liegende Weg unbekannt ist“.

    @Cal Viel Spaß! Wohin geht es? :)


    Ich war bei der Hebamme und sie war so lieb und hat die Herztöne mit dem Doppler abgehört.
    Das war toll, sind schön stark und gleichmäßig.
    Außerdem hab ich ein ganz tolles Paket mit Babysachen bekommen
    und mich gerade so so von Herzen drüber gefreut. <3

    Mich würde aber trotzdem noch mal interessieren was das für ein Deck ist, dass du benutzt.
    Und welches Legesystem das mit den Häusern ist.
    Sagt mir alles nämlich gerade nix.

    Ihr Lieben,


    gestern waren wir im LVR Museum in Xanten.


    Offizielle Website


    Dort geht es um die Römer, vor allem in und um Xanten, aber zum Teil auch um die vorher ansässigen Kelten und einige Götter.
    Das Museum ist wirklich umfassend und man sollte schon ein paar Stunden Zeit mitbringen.
    Besonders gut fand ich, dass es auch für Kinder sehr schön aufgemacht ist.
    Die Kinder konnten sich dort wie ein Legionär ankleiden lassen und viele Dinge waren zum anfassen.
    Wenn man eine Führung bucht, können die Kinder auch noch andere Sachen mitmachen.
    Es gibt draußen auch einen sehr großen Spielplatz, sohgar mit diesen Luftkissen.



    Der Eintritt ist für Kinder unter 18 Jahren frei.
    Erwachsene zahlen 9 €.
    An jedem ersten Montag im Monat ist der Eintritt für alle frei.


    Dieses Jahr gab es in der warmen Jahreshälfte jedes Wochenende ein anderes Thema zum Mitmachen für die Kids.
    Vielleicht gibt es das ja nächstes Jahr auch noch.
    Ebenso gibt es noch Römerfeste, die sich abwechseln.
    Nächstes Jahr am 29. und 30. Juni 2019 ist das Handwerkerfest,
    2020 dann wieder allgemeines großes Römerfest wo Reenactment betrieben wird.



    Wer kennt weitere empfehlenswerte Ausflugsziele mit Kindern?
    Gerne soll es sich hierbei um Ziele handeln, die einen Bezug zum Heidentum aufweisen.

    Bei Säuglingen und ganz kleinen Knöpfen. Aber das geht dann allmählich in gesellschaftskonforme Erziehung über "in zehn Minuten/ in einer halben Stunde/ in einer Stunde steht das Mittagessen auf dem Tisch", muss auch gelernt werden. Denn das Zurückstellen von Bedürfnissen im angemessenen Rahmen ist auch ein Lernziel.

    Ja, genau darum geht es ja. Bis wann muss ein Bedürfniss sofort gestillt werden,
    ab wann kann man es aufschieben und wann sagt man Nein.
    Deshalb bezog ich mich ja explizit auf Säuglinge und Kleinkinder :)
    Wir sind also einer Meinung.



    Was anderes.
    Ich ärgere mich gerade ziemlich, dass ich ein Tagestreffen vom Mittelalter absagen muss morgen,
    welches ich organisiert habe, weil der Verein der Location den Schlüssel verbummelt hat. :die:

    Bedürfnisse und Willen sind zu unterscheiden.
    Ich habe Hunger - wäre ein Bedürfniss.
    Ich will jetzt unbedingt den Keks - wahrscheinlich eher Wille.
    Und das zu unterscheiden ist das Schwierige und mitzubekommn,
    ab wann das Kind seinen Willen da gezielt einsetzt.
    Hunger zu stillen ist selbstverständlich.
    Dem Kind immer den Keks zu geben, wenn es den verlangt, sollte hinterfragt werden.

    Huhu. Ach ich finde das macht schon Sinn. Sonst plöppt da plötzlich ein neuer Beitrag auf
    und dann denkt man: "Hä? Wer ist das denn?" So ist es doch netter!

    @Dreizehn Was da schief läuft ist den Moment zu erkennen, wenn das Kind nicht einfach mehr nur Bedürfnisse hat, sondern seinen Willen versucht unter deren Deckmantel durchzusetzen. Und wenn das dann funktioniert, dann hat man den Salat und die ganzen verzogenen Kids.


    Der Grundgedanke Säuglingen und Kleinkindern möglichst viele Bedürfnisse zu befriedigen um ein gesundes Urvertrauen aufzubauen ist nämlich eigentlich ziemlich gut - wenn das fehlt ist es unglaublich schwer da noch was dran zu verändern und diese Kinder werden zu sehr unsicheren Erwachsenen.


    Aber die Umsetzung. :wirr:

    @Havald Erstmal Tee? Oder Kaffee?


    Wenn du wirklich nur für den Dreck zuständig bist und das so bleibt, würde ich offen ansprechen,
    dass du diese Aufgaben zwar auch wieterhin übernimmst, du dir aber auch andere vorgestellt hast.
    Das offen und genau zu kommunizieren kann helfen :)

    Odin ist doch nach dem Verlust von seinem Brüdern auch in eine Art Depression verfallen, aus der er sich erstmal wieder befreien musste. Daher denke ich, dass gerade er auch die düsteren Gedanken kennt und dich versteht. Aber er findet auch wieder zurück und lebt weiter - genau wie du.

    Sehr interessanter Text.
    Es könnte natürlich durchaus sein, dass hier der Aspekt des Lebens und des Sterbens
    durch zwei Persönlichkeitshälften einer Göttin deutlich gemacht werden.
    Denn Berchta ist ja auch ein anderer Name für Percht,
    die wiederum ja auch Frau Holle gleichzusetzen ist und die wiederum dann wieder Hel.


    Dann wäre durch die Spaltung in der Mühle ein Recyceln der Seelen möglich.


    Andererseits, ab wann ist Hel denn gegen die Götter?
    Denn wenn sie auch an Ragnorök glaubt, dann braucht sie ihre Toten doch ebenso wie Odin seine Krieger ...
    Was kümmert sie da die Menschheit, die die Seelen "wieder braucht"?