Beiträge von sverd baerende

Schon gewusst…?

Es sind derzeit leider keine Texte verfügbar.

    Noch einmal: Die 25.000 lassen sich nicht mit den 4.600 vergleichen, da diese Zahlen unterschiedlich ermittelt werden.


    Korrekter wäre es die ca. 1.600 Grippetoten mit den (momentan!) ca. 4.600 Corona-Toten zu vergleichen.


    https://correctiv.org/faktench…en-sich-nicht-vergleichen

    Das mag sein, aber aufgepasst, in dem Bericht steht folgendes:


    Tatsächlich „mit laborbestätigter Influenza-Infektion“ an das RKI gemeldet wurden damals jedoch 1.674 Todesfälle (Seite 35)

    Von 4600 Corona-Toten wieviel davon sind tatsächlich an Corona gestorben und wieviel nur mit? Obduziert wird auch nur halbherzig. Die aktuellen Zahlen kannst du genauso für voll nehmen.Außerdem wollte ich nicht die Todeszahlen vergleichen sondern aufzeigen das was an der Verhältnismäßigkeit nicht stimmen kann.

    Interesant auch das Superboris auf einmal gegen eine Lockerung der Maßnahmen ist.


    https://kurier.at/politik/ausl…st-ein-bisschen/400816925

    Der sieht seine Felle davon schwimmen. Hat sich ja nicht gerade beliebt gemacht in der ganzen Corona Geschichte und/oder hat die Hose voll weil er selbst krank war.

    25 000 Tote bei der Grippe sind Jahreszahlen, die Coronatoten sind bis jetzt auf drei Monate verteilt.

    Stand heute, hast du recht. Aber eine Grippe geht auch nicht das ganze Jahr. Grippewelle bzw. Meldemonate sind doch meistens Oktorber bis Mai. Dann wären wir nur bei 8 Monaten.Letztes Jahr war ende April schluss mit Corona-Viren. Abseits von den Informationen vom RKI, sieht es im Moment genauso aus. Trotz das viel mehr getestet wird, sind die Zahlen von Neuinfektionen und Toten pro Tag, rückläufig. Aber statt dessen wird in den Medien propagiert das es noch Monate so weiter gehen soll. Eine Impflicht soll her usw.



    Hätte hätte Fahrradkette :) . Hier hilft aber keine Meinungsfreiheit, sondern nur absolute Logik. Ohne diese Maßnahmen wäre unser Ballungsraum total verseucht gewesen

    Richtig. Vielleicht kommt es flasch rüber, ich bin kein Gegner der Maßnahmen. Und gerade in Ballungsräumen macht das auch mehr Sinn. Die Art und Weise wie das Umgesetzt wurde bemängele ich.

    Was nutzt uns ein Seuchenschutzgesetz, wenn es nicht angewandt wird oder Xbeliebige Menschen aus egoistischer Freiheitsliebe nicht anwenden wollen.

    Genau deshalb war unser "altes" Seuchenschutzgesetz auch gut. Hattest du große Einschränkungen während der Schweinepest oder H5N1? Wahrscheinlich nicht. Also ich habe da nicht wirklich was mitbekommen damals. Von Gesundheitsämter in Verbingung mit den Ärzten und Krankenhäusern wurden Infizierte isoliert. Und nicht die Gesunden.

    Auch hier, hätte hätte Fahradkette ist der falsche Weg. Es ist ja wohl der bessere Weg, zumindest in diesem Fall, Krankheiten nicht zu provozieren, soll heißen "Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste". Und lieber einmal mehr kurzfristig auf persönliche Freiheiten verzichtet, als auf einmal siech am Boden zu liegen und wegen Dummheit sterben.

    Gebe ich dir absolut recht. Solange es nicht ausgenutzt wird um uns nachhaltig unserer Grundgesetze zu berauben, bin ich da voll bei dir.



    Danke noch für deine Beiträge, vor allem für die Art und Weise. Ohne zu Beleidigen usw., ist heutzutage im Internet leider nicht immer gegeben. So macht eine Diskussion oder Meinungsaustausch noch Spaß!

    Diese Frau hat nicht recht. Sie spielt meiner Meinung nach ganz gezielt mit den Emotionen anderer Menschen. Mittlerweile gibr es ja immer mehr Menschen die sich in ihren Grundrechten gestört, ja sogar regelrecht beraubt sehen. Eine geistige Einstellung die mehr als nur gefährlich ist.


    Uwe

    zu dieser Beate Bahner, ich gebe dir Recht wenn es darum geht, das dieser Brief von ihr gefährlich ist, da sie zur Straftat aufruft. Trotzdem ist es richtig, was sie zum Thema Grundgesetz sagt und das sollten wir als Bürger dieses Landes nicht aus den Augen verlieren. Unsere Grundrechte geben uns Schutz, ohne diesen Schutz, könnten wir in Augen von Regierungen auch austauschbare Drohnen sein. Unser Leben, Meinung und Denken wäre nichts wert. Gebe zu, es ist jetzt sehr schwarzgemalt aber es ist ein Teil unserer Freiheit. Jahrhunderte lang sind Menschen im Kampf nach Freiheit gestorben, ein jeder sollte Sorge tragen, das wir die Freiheiten die wir laut Gesetz haben, auch behalten bzw. wieder bekommen.

    Diese Zahl 3 Millionen halte ich für vollkommen überzogen. Weil: ein grippaler Infekt ist keine Grippe sondern eine Erkältung. Die Zahl der Erkältungen ist hier garantiert mit eingerechnet.

    Die 25 000 Grippe Toten sind hierbei auf das ganze Jahr hochgerechnet. Mit den Maßnahmen verzeichnen wir 4642 Corona Tote in Deutschland, mit den Maßnahmen. Was wäre passiert ohne diese unbequemen Maßnahmen? 46 000 Tote ? 400 000 Tote? Jedenfalls wäre die Zahl der Infizierten und die Zahl der Toten um ein vielfaches so hoch.

    Dies ist die offizielle Zahl vom RKI. Wenn man dem RKI in der Corona-Krise glaubt, kann man auch das glauben. Hier ein Auszug aus dem Bericht:


    Die Zahl Influenza-bedingter Arztbesuche in der Saison 2018/19 wurde auf rund 3,8 Millionen (95 %-Konfidenzintervall (KI) 3,0 – 4,6 Millio-nen) geschätzt, darunter rund 2 Millionen Arzt-besuche durch Influenza A(H1N1)pdm09 und rund 1,8 Millionen Arztbesuche durch Influenza A(H3N2).


    25.000 Tote sind hochgerechnet, klar. Genauso wie die aktuellen Corona Todeszahlen. Oder wird mittlerweile unterschieden, ob jemand an Corona oder nur mit Corona gestorben ist? So viel wie ich weiß wird ja auch erst seit 2 Wochen obduziert. Die ganzen Zahlen von RKI und was sonst noch so rumgeistert, ist alles wischi waschi. Meiner Meinung nach, und das ist meine Persönliche Meinung, wäre ohne die Maßnahmen das selbe passiert wie jetzt und wie es in den vielen Jahren zuvor war. Denn wir hatten auch schon vorher ein funktionierendes Seuchenschutzgesetz. Das die Zahl der Infizierten und Toten höher wäre, ist nur eine Vermutung. Okay, man muss aber sagen durch die Maßnahmen hat man es auf jeden Fall nicht schlimmer gemacht. Wie es aber mit den Kollateralschäden(Suizide, Zahl der Depressionen, Scheidungen, Insolvenzen etc.) aussieht, weiß man wahrscheinlich erst am Ende des Jahres.

    Ganz ehrlich, ich habe keine Lust und kein Interesse, das mit dieser Krankheit gespielt wird, bloß weil einige Mitmenschen sich in ihren "Feten feiern Menschenrechten" eingeschränkt fühlen.

    Absolut und volle Zustimmung. In jeder Grippesaison, sollte man sich und seine Menschen im Umfeld schützen. Auch wenn ich die Corona-Krise kritisch sehe, halte ich mich an die Abstands- und Hygienevorschriften und werde das so auch in Zukunft in der Grippesaison bzw. auch generell praktizieren. Habe selbst in meinem Umfeld Personen der Risikogruppe Es ist nicht alles verkehrt an den Maßnahmen. Trotzdem muss, wieder meiner Meinung nach, das GG gewahrt werden oder danach im vollem Umfang wieder hergestellt werden.

    Ich muss mich hier mal outen als Corona-Zweifler. Ich hoffe hier nicht so asozial angegangen zu werden, wie es sonst auf diversen Videoportalen passiert.

    Ich bin hin und her gerissen. Auf der einen Seite finde ich es gut, wie unsere Regierung die Sache handhabt. Das sind alles keine Experten, dafür gehen sie recht gut mit der Situation und Entscheidungen um. Allerdings ist die Faktenlage, auf der dann die Maßnahmen beruhen doch sehr fragwürdig. Und das hat jetzt nichts mit Aluhut zu tun. Aber woher will man wissen was zu tun ist, wenn die Basis fragwürdig ist. Es ist wie mit jeder Statistik, sie ist nur so gut, wie der, der sie angepasst hat. Zum Beispiel wurden Neuinfektionen nicht in Relation zu den Tests gesetzt. übermittelt wurde nur der Sprunghafte anstieg der Infektionen.

    Wenn man sich noch andere Zahlenbeispiele anschaut, dann war bei Lockdownbeginn die Kurve bereits am abflachen. Ich kritisiere ja nicht, das was gemacht wird. Aber das "wie" macht mir sorgen. Was viele vielleicht nicht so wussten, wir hatten bereits ein funktionsfähiges Seuchenschutzgesetz. H5N1 und die Schweinegrippe sind da gute Beispiele. Hier in dem Thread wurde schon Beate Bahner genannt, sorry aber diese Frau hat irgendwo recht. Ihr Fehler war jedoch, das der Brief an einem Punkt von rationellen ins emotionale rutscht und dann noch zu Straftaten aufruft. Das gibt ihrem Brief ein gewisses Angriffpotenziel. Wir müssen in der Geschichte aufpassen. So einfach wie hier unsere Grundgesetze aufgelöst wurden, was eigentlich gar nicht geht, so einfach können wir auch alles verlieren was uns lieb und teuer ist. Das Corona-Virus ist schlimm und daran zu sterben unwürdig irgendwo. Aber von den Zahlen her, nix besonderes. 2017/18 hatten wir in Deutschland über 3 Millionen Grippekranke, davon sind letztlich gut 25.000 gestorben. Groß was mitbekommen hatte ich zu der Zeit nichts. Leute ich mach mir da echt sorgen. Ich möchte nicht das meine Kids in DDR-Verhältnissen später mal leben müssen.

    Was denkt ihr so dazu? Ich weiß nicht mehr, was ich noch glauben soll.

    Ja genau, und seine Mutter kannte da den Ober Jutul von früher, vielleicht haben die mal Tületü gemacht. Aber dann müsste die Mutter ja Laufey sein. Passt wiederum nicht zu Magna.......


    Mein ältester Sohn schaut die Serie auch und hat mich gestern auch mit Fragen gelöschert. Z. b. ist Magnus nun direkt Thor oder eine Reinkarnation? Oder ist er vielleicht nach Nachfahre von Thor? Sein Sohn evtl.? Bei der Sohn Theorie müsste es ja dann Magni oder Moni sein und wäre zur hälfte ja auch ein Riese. Bin da echt gespannt wie das weitergeht. Je mehr ich mir Gedanken darüber mache, desto mehr gefällt mir die Serie. Hoffentlich müssen wir nicht so lange warten.

    sverd baerende = norwegisch für "schwerttragend" (google Übersetzer)


    Kann sein das es nicht 100% passt von der Übersetzung her aber da bin ich nicht so kritisch. Auf die Idee kam ich, da eine meiner

    Lieblingsgruppen Ensiferum ist. Ensiferum ist Latein und bedeutet ebenso "schwerttragend". Da ich seit einiger Zeit mit meinen Jungs Mittelalterlicher Schwertkampf übe (wir richten uns grob nach Lichtenauer, wem das was sagt) fand ich den Namen ganz passend. Es vergeht kein Tag an dem ich nicht ein Schwert in der Hand habe.

    Also ich finde Henry Cavill passt da überhaupt nicht. Kenne zwar nicht die Bücher sondern nur die Spiele, aber ich hätte mir da jemanden gewünscht der weniger nach Schönling aussieht. Eher so Mats Mikkelsen. Dazu kommt das die Perücke von Henry Cavill auch also solche zu erkennen ist, zumindest für mich.
    Hoffe er kann schaupielertechnisch wenigstens überzeugen. Freue mich eigentlich schon auf die Serie, momentan hab ich nämlich nix zum gucken!

    oh nein nein, einfach ist das auf keinen Fall! Im Gegenteil, ich denke das ist das schwerste überhaupt! So sollte es auch nicht rüber kommen. Ich denke generell ist Balance im ganzen Leben am schwersten zu finden. Und selbst wann man diese gefunden hat, heißt das nicht das es für immer so ist. Das ganze ist ein Prozess, das sollte mit einem wachsen. Klingt schon extrem nach Esoterik Kram aber ich denke da könnte was dran sein.


    Ich würde es gut finden wenn wir Männer wieder etwas mehr Gentlemen wären. Noch nicht mal den Frauen wegen, sondern unserer selbst. Es würde wieder mehr Werte weitergegeben werden. Heutzutage kommt es mir vor als sei Höflichkeit, Hilfbereitschaft und Empathie eine Schwäche. Ich mache mir da echt viele Gedanken, was ich da meinen Jungs mitgeben kann bzw. sollte.


    Klar können wir vielleicht nicht alles was, von den Mädels gefordert wird, umsetzen. Aber man kann ja danach streben, wenn es einem wichtig ist. Umgekehrt natürlich genauso. Ne Beziehung ist ja keine OneMan/Girl Show. Ich halte es da so wie die Japaner, streben nach Perfektionismuss, obwohl man weiß, das man das nie erreicht.

    Was für ein super interessantes Thema. Vor allem was ihr Frauen so dazu zu sagen habt.


    Eigentlich geht es doch, wie bei fast allem, um Balance.


    Frauen wollen einen Mann haben, stark und beschützend. Dieser soll aber auch einfühlsam sein und sich seinen Gefühlen treu sein, mit anderen Worten auch mal heulen können. Er soll ein Ernährer sein aber nicht das Gefühl der Abhängigkeit in der Frau auslösen. Er soll ihr verfallen sein, aber keinesfalls unterwürfig. Er soll bestimmend sein, aber auch Großherzig.


    Gar nicht so einfach als Mann das abzubilden. Aber es geht, es kommt nur auf den Zeitpunkt an. Wir müssen nicht alles auf einmal sein. Wir müssen es zur rechten Zeit sein. Von allem ein bisschen - also in Balance.


    Wenn wir Männer ehrlich sind, verlangen wir ja auch schon so einiges von den Frauen.


    Sie sollen uns vergöttern, aber uns auch den wichtigen Freiraum lassen. Sie sollen brav und treu sein, aber auch ein Dreckstück, so in gewissen Stunden. Sie sollen hübsch sein, aber nicht Stunden damit verbringen sich vorzubereiten.


    Zugegeben, es ist viel Rollendenken drin in dem was ich schreibe. Aber ich denke soooo falsch ist das selbst heute nicht.


    Ich kann auf eigener Erfahrung sagen, das wir Männer nicht umbedingt aus Absicht das Gentlemendasein
    vernachlässigen. Ich habe meiner Freundin oft Blumen mitgebracht oder was anderes wenn ich dachte das ihr das gefällt. Ich habe immer die schweren Tüten geschleppt usw. Ich denke ihr wisst was ich meine. Allerdings ist die letzten Jahre so viel auf uns eingeprasselt (Familientragödien, Hauskauf mit Geldprobleme, Sorgen um die Kids usw.) das man irgendwann einfach nur noch funktioniert hat. Jeder erledigte seine Aufgaben aber nebeneinander her. Will damit sagen, das es auch an den äusseren Umständen liegen kann. Man wird quasi Betriebsblind.


    Allerdings, wenn einer es beim ersten Date nicht auf die Kette bekommt seiner Angebeteten anständig den Hof zu machen, sorry, der bringt es auch auf lange Sicht nicht.

    0,5mg ist wirklich nix. Als meine Freundin sagte ich solle es ihr so mischen, hab ich ihr gleich gesagt, da kannst auch ohne Dampfen. Bei der nächsten Mischung haben wir es dann so gemacht.


    Brunhilde finde ich super, nicht ganz perfekt aber für den Preis wirklich klasse. Ich habe auch glück gehabt und ein Modell bekommen das weder sifft noch Nachflussprobleme gibt. Ich habe nix ausgekocht oder entkernt. Alles läuft out of box perfect. Wollte mir sowieso einen Topcoiler holen und hatte eingentlich den Vapor Giant Extreme im Auge. Aber so viel besser als Brunhilde ist der nicht, das der doppelte Preis gerechtfertigt wäre. Zumindest für mich.

    Also ich dampfe seit zwei Jahren, aber nicht so regelmäßig. Mir gehts eher darum, nicht zu viel Süßigkeiten zu mampfen. Hab meistens Vanille Geschmack drin. Hardwaretechnisch habe ich eine Wismec RX2 Box mit 2 20700er Akkus. Köpfe habe ich von Vapefly Brunhilde (super Teil) und einen Klon vom Kayfun Prime. Für mich völlig ausreichend.


    Meine Freundin dampft auch, sie ist mittlerweile bei 0,5mg Nikotin. Teilweise sogar wie ich, schon ohne. Alleine deshalb ist das dampfen für mich eine super Sache. Geldmäßig muss man natürlich auspassen, das kann auch sehr in Geld gehen! Je nachdem wie weit man es treibt.

    Wikingerschach hab ich noch nie gespielt.



    Habe noch eine andere Frage, spielt oder spielte jemand Mount & Blade Warband? Habe es mir für die Xbox One geholt und ich komme kaum klar, habe aber extrem Bock drauf. Was mir Schwierigkeiten macht ist das Reiten und Kämpfen auf dem Gaul sowie einige Mechaniken. Beispielsweise sollte ich eine Herde Kühe von einem Ort zum anderen bringen. Aber leider waren die mir ganz schnell ausgebüchst und ich weiß nicht warum.

    no matter how many times i fall, i still rise


    (gelesen auf Instagram)



    rise and rise again until lambs become lions


    (zitat Robin Hood Film)


    Ich liebe diese beiden Sprüche!




    no matter the size of the car you drive, it´s about the size of the arm hanging out of the window!
    (auch geil, weiß nicht mehr woher)

    Also aus MMO sicht muss ich sagen, bei Elder Scrolls Online war es das selbe. Vor allem im Endgame. Teilweise ist man manche Raid´s 200+ mal gelaufen um eine bestimmte Waffe in einer bestimmten Eigenschaft zu erhalten, mit der man dann 1% mehr DPS rausholen konnte. Hatte man diese dann, kam 2 Wochen später ein Patch und die Waffe oder Eigenschaft wurde genervt. Mir wurde das zu eintönig. Das letzte halbe Jahr war ich nur noch wegen den Gildenmitgliedern online, weil da wirklich super Leute dabei waren. Aber irgendwann musste ich sagen, schluss jetzt. Man kommt vom Hamsterrad Arbeit nach Hause und begibt sich ins Hamsterrad MMO. Ich hatte da den Spaß verloren.

    Oh hier gibt es ja auch zocker!!! Sehr cool. Habe mir gerade eine Xbox one s gegönnt bei Saturn. 166 Tacken mit Forza Horizon 4.


    Ansonsten habe ich dieses Jahr Kingdom Come Deliverance, God of War (der neue Teil), Assassins Creed Origin sowie Mass Effect Andromeda gespielt. Kingdom Come musste ich leider verkaufen, weil ich nicht klar kam und Mass Effect hab ich noch nicht durch. Aktuell zocke ich Assassins Creed Odyssey und Forza Horizon 4.
    Spiele eigentlich nur Rollenspiele und Rennspiele.
    Skyrim habe ich bestimmt 700 Stunden verbracht, ohne groß die Hauptstory oder den Brügerkrieg gespielt zu haben. Dann habe ich noch Elder Scrolls Online fast 1½ Jahre gespielt und ziemlich gesuchtet. War am Schluss sogar in der Gildenleitung.