Beiträge von Tremeria

Schon gewusst…?

Wikinger haben keine gehörnten Helme getragen. Es gibt keine Beweise, die darauf schließen lassen, dass sie es jemals getan haben, außer in einigen rituellen Zeremonien. Das Tragen von gehörnten Helmen würde die Fähigkeit zu kämpfen in einem Nahkampf ernsthaft beinträchtigen. Tatsächlich waren die Wikingerhelme kegelförmig, aus hartem Leder mit Holz- und Metallverstärkungen oder sie waren aus Eisen mit einer Maske und Kettenpanzer.

    Ich würde auch grundsätzlich sagen, dass sie objektiv wirken. Sie sind energetisch mit einem bestimmten Thema verbunden und in diesem wirken sie dann letztlich auch.


    Ich gehe zwar subjektiv ran an die Sache, muss aber mit objektiven Wirkungen rechnen, die ich vielleicht in dem Moment nicht auf dem Schirm habe - für mich aber eventuell ein Thema sind.


    Ich habe neulich Hagalaz durch das Bürogebäude tanzen lassen, weil da dringend ein reinigender Sturm benötigt wird.

    Ich wollte mich grundsätzlich nicht einmischen, aber mich betrifft die Situation persönlich mittlerweile sehr stark und raubt mir die Kräfte - auch körperlich. Ich habe aus meiner Sicht entschieden, dass Hagalaz helfen kann. Sie hat mir auch gezeigt, wie sie in dem Fall zu verwenden war - das Meeting, dass an dem Tag stattfand, war auch äußerst "explosiv".

    Da kommt mir die hier noch liegende Arbeit in den Weg^^ Meine verfickte Loyalität und so. Oder wie man das nennt.

    So hab ich auch mal gedacht. Und dann folgte der Zusammenbruch. Jetzt bin ich nur noch mir selbst loyal gegenüber. Muss die Firma eben mehr Personal einstellen, aber wenn die immer am Personal sparen wollen - mit meiner Gesundheit bezahle ich das nicht mehr :evil:

    Zwei Freunde treffen sich auf der Straße . Der eine davon schuldet dem anderen noch Geld. "Das tut mir echt leid, aber ich kann dir dein Geld gerade noch nicht zurückzahlen" sagt der Schuldner. "Was machen wir denn da nun? Am besten, du lässt mir derweil einen Pfand da, bis du das Geld zurückzahlen kannst. Was kannst du mir denn anbieten?" fragt der Gläubiger. "Naja", antwortet der Schuldner "viel habe ich leider nicht. Du könntest meinen Hund als Pfand nehmen."


    Der Schuldner geht in die Wohnung, um den Hund zu holen. Dieser ist sehr alt, hat zerzaustes Fell, angeknabberte Ohren, krumme Füße, er stinkt. "Entschuldige bitte" sagt der Gläubiger "aber das ist nun wirklich kein geeigneter Pfand. Kannst du mir nicht etwas anderes geben?"
    "Nun" sagt der Schuldner "in dem Fall kann ich dir nur noch meine Frau als Pfand anbieten". Schon bringt der Schuldner den Hund wieder in die Wohnung und nimmt seine Frau mit nach draußen.


    Daraufhin der Gläubiger "Ähm, kann ich bitte den Hund nochmal sehen?"

    Kennt ihr die "Scutis" schon ?


    Ist ne Hundertfüßler-Art (Spinnenläufer), Scutigera heißen die.


    Die sind hier in letzter Zeit in Baden-Württemberg zu finden. Echt bissel arg gruselig, aber wir lassen immer zwei bis drei hier in der Wohnung leben, da sie uns die Hauswinkelspinnen und sonstiges Viehzeug sehr zuverlässig vom Hals halten.


    Zum Glück hab ich noch keinen jagen sehen - es heißt, während sie eine Spinne fressen, halten sie manchmal in den Hinterbeinen schon ihr nächstes Opfer bereit 8o


    Genau, danke Kendra :)


    Ich bin erstmals mit diesem Prinzip in Kontakt gekommen, als ich über Alexandra David Neel gelesen hatte. Sie hatte sich ebenfalls eine Art buddhistischen Mönch erschaffen - ob vor oder nach Madam Blavatsky, das ist mir nicht bekannt und hatte tatsächlich später Probleme mit ihm, da andere ihn sehen konnten und er sich eher ins Negative wandelte. Sie konnte ihn nur sehr schwer wieder auflösen.


    Auch das Philipp-Experiment handelt von diesem Thema.


    Auflösen müssen werde ich meine Tulpas hoffentlich nicht. Ich achte möglichst darauf, dass sie gerade so viel Aufmerksamkeit erhalten, um ihren Job gut zu machen. Sie werden gut behandelt und geachtet und ich gestehe ihnen auch bis zu einem gewissen Maß ihre Eigenständigkeit zu. Würden sie Unfug machen, müsste ihnen eine Weile die Energie entzogen werden, aber bisher ist das noch nicht vorgekommen - da habe ich schon ganz andere Dinge erlebt, bei denen ich froh war, dass ein Schutzgeist da ist ;)


    Edith sagt noch, es ist besser anzumerken, dass diese Art Wohnungsschutz natürlich nicht für jeden das Wahre ist, da wie bereits beschrieben, dies auch Gefahren in sich birgt - die ich für meinen Teil in Kauf nehme. Ich wollte nur gern berichten, wie wir das mit unserem Schutz handhaben. Sind nicht nur Tulpas unterwegs, aber sie tragen hier einen großen Teil bei :)

    In unserer Wohnung sorgen diverse Schutzgeister für Sicherheit und Wohlbefinden. Diese wurden gemäß dem Tulpa-Prinzip erschaffen und werden entsprechend gepflegt.


    Zunächst wäre da unser "Ober-Hausgeist" - er ist am längsten da und hier sozusagen der Chef :)
    Als wir umgezogen sind, haben wir unseren Hausgeist persönlich in unserem Reisegepäck mitgenommen, sodass er mit uns gemeinsam die neue Wohnung betreten und von unerwünschten Dingen gereinigt hat. Er hat seinen eigenen Bereich in der Wohnung im Eingangsbereich, der nur für ihn bestimmt und an dem er regelmäßig mit Opfer- bzw. Dankesgaben bedacht wird.


    Er erledigt seine Arbeit auch sehr zuverlässig. Der eine oder andere ist hier schon die Treppe heruntergesegelt oder in der Türe hängengeblieben, was für uns immer ein sicheres Warnsignal ist, die Person gut im Auge zu behalten.


    Weiterhin haben die Penaten aus der römischen Mythologie hier Einzug gehalten. Ihr Zuständigkeitsbereich ist die Küche / Vorratskammer / Herd. Sie sind dafür verantwortlich, dass unsere Vorratskammer stets gut gefüllt ist und es möglichst an nichts mangelt. Einen entsprechenden Altar haben sie in der Küche, auf welchem regelmäßig und besonders zu den Jahreskreisfesten große Speis- und Trankopfer dargereicht werden. Diese gelten selbstverständlich auch den anderen Geistern sowie auch den Göttern und den Ahnen. Jeder hat aber seinen eigenen Altar und erhält darauf jeweils noch spezifische Geschenke.


    Einen weiteren Altar gibt es für Hekate und die Naturwesen und seit einem Jahr nun auch einen Altar für die heidnischen Götter. Vor einiger Zeit haben wir auch eine schöne Binderune erstellt, welche den Schutz unseres Heim unterstützt. Es gibt diverse Fetische, welche den Schutz unserer Wohnung unterstützen und uns fallen immer wieder neue Dinge ein, die wir, soweit möglich, entsprechend umsetzen. Es kann nie genug Schutz im eigenen Heim geben, sowohl vor körperlichen als auch ätherischen Eindringlingen.

    Hallo zusammen,


    ich bin seit geraumer hier bereits stiller Mitleser und hatte auch bereits mal als Gast hier kurz geschrieben. Nachdem es mir hier weiterhin gut gefallen hat, möchte ich mich heute offiziell vorstellen und hier gern auch aktiv mit dabei sein. Gern hätte ich dies letztes Jahr schon getan, aber ich war gesundheitlich nicht so gut dabei.


    Ich bin die Frau von Berengar und 38 Jahre alt. Bereits seit meinem 16. Lebensjahr beschäftige ich mich aktiv mit allerlei "magischen" Inhalten. Ich war dabei nie auf eine bestimmte Richtung festgelegt, ich bin quasi so eine Art Paradigmenwechsler. Verschiedene Entitäten aus unterschiedlichen religiösen Ansätzen haben in unserem Heim ihren Platz und Andachtsort.


    Latent hat mich das Heidentum immer schon begleitet. Hugin und Munin waren immer schon meine besonderen Freunde, im Herbst stelle ich seit vielen Jahren immer ein Opfer für die Wilde Jagd nach draußen oder auf den Altar. Die Runen haben immer schon eine Rolle für mich gespielt, wobei ich erst jetzt anfange, einen intensiveren Zugang zu ihnen zu finden.


    Irgendwie ist es vor ca. einem Jahr passiert, dass ich und auch Berengar eine Art "Ruf" vernommen haben und wir uns seitdem sehr viel intensiver den Göttern zugewandt haben. Seitdem hat eine sehr kräftige und direkte Magie Einzug in unser Leben gehalten, anders, als ich es bisher kannte - lebendiger, direkter und sehr kraftvoll.


    Ich finde, es ist ähnlich, wie die Liebe seines Lebens zu finden - es fühlt sich so an, als wäre es nie anders gewesen.


    Ich hoffe auf einen interessanten Austausch mit euch und freue mich, hier im Forum dabei zu sein.


    Liebe Grüße


    Tremeria


    :prost: