Beiträge von Grout

Schon gewusst…?

Dem norwegischem König Ólaf Tryggvason gelang, den isländischen Widerstand gegen das Christentum zu brechen, indem er Söhne aus wichtigen Familien als Geiseln nahm.

    Den Eid sehe ich als das ausgesprochene Versprechen, das somit verbindlich ist. Vor den Goettern und der Gemeinschaft.


    Wenn du dich aenderst und dann nicht mehr fuer jemanden da sein moechtest, genau dafuer sehe ich ein Eid gemacht. (oder andersherum) Durch den Eid wird es verbindlich, warum auch immer man diesen nicht mehr erfuellen moechte, du bist daran gebunden. Eine gegenseitige Absicherung sozusagen.

    Genau deswegen sollte man sich ja gut ueberlegen, wen und fuer wie lange man dieser Person einen Eidschwur leistet...


    Wir drehen uns im Kreis ;)


    Nochmal: Ein Eid sollte niemals leichtfertig abgelegt werden.

    Was ist, wenn man jemandem "Treue" schwört und sich diese Person so sehr zum Negativen entwickelt, dass du nicht mehr zu ihr stehen kannst/willst! KA wenn der Mensch zum Mörder, Terroristen wird oder jemandem von deiner Familie etwas antut...Dann bindet dich ein Eid an einen Menschen, den du vll sogar inzwischen verachtest.. So jemandem müsstest du dann eben noch die Treue halten, weil du einen Schwur geleistet hast...

    Das wuerde Vorraussetzen, dass man jemanden einen Eid geschworen hat, dem man nicht gut genug kannte... Ein Eidschwur sollte nicht leichtfertig geleistet werden und gut bedacht sein. Das sollte also gar nicht vorkommen (koennen).


    Und fuer mich wuerde ich sagen, dass ich mich IMMER an einen solchen Schwur halten wuerde. Ich wuerde auch davon ausgehen, dass mein gegenueber dies tut, auch wenn er/ich das vielleicht gar nicht mehr will, sonst waere ein Schwur nur eine lose Zusage und kein Eid.


    Wenn man sich noch nicht sicher ist, kann man es ja immer noch zeitlich begrenzen.

    Ich sehe keinen Mehrwert in einem Tempel...


    Zumal er, auch wenn dieser in der Mitte Deutschlands stehen wuerde, einfach viel zu weit Weg ist.


    Mein Weg waere eher folgender: Kultgemeinschaften in ganz Deutschland bauen sich eigene Opferplaetze. Diese muessen auch nicht sonderlich groß sein, geschweige denn richtige Bauwerke. Es reicht auch ein freier, abgelegener Platz, aber das ist alles Sache der jeweiligen Gemeinschaft. Die Plaetze werden dann zwischen den Kultgemeinschaften geteilt, Grundregeln festgelegt (kleinster gemeinsamer Nenner) und vielleicht sogar, frueher oder spaeter, gemeinsam Feste gefeiert.

    So wuerden auch alle ein klein wenig mehr zusammen ruecken und der Schritt zu einem erstarkenden Heidentum in Deutschland waere auch getan, woraus dann auch sicherlich ein großer Tempel entstehen koennte.

    (Gemeinschaften ohne eigenen Opferplatz koennten zb. durch eine Gabe auch die der anderen nutzen und haben dann vielleicht auch das Beduerfnis auch so etwas aufzubauen.)


    Aber diesen Weg sehe ich momentan nicht.

    Ihr erstes Video wurde hier schon eimal verlinkt, das war auch ganz "besonders"


    Wie ich sehe, selbst wenn sie recherche betrieben haette, ohne Weiterentwicklung...




    P.S.: Eines ihrer Ersten...

    Ich wuerde sagen, dass ein Eid nicht nur vor den Goettern, sondern auch vor einer Gemeinschaft/Vertrauten oder aehnliches, abgelegt werden sollte, nicht weil diese einen "in die Richtige Richtung" stoßen koennen, sondern weil nicht nur die Gotter, sondern auch deine Freunde, bei einem eventuellen Eidbruch , sich von dir abwenden koennen/sollten.


    Einen Eid zu schwoeren sollte ernst genommen werden, insbesondere einen Jueid. Das ist kein: ~Wir schauen mal, vielleicht kann ich das gar nicht. Ich kanns ja probieren... Irgendwer wird mich schon unterstuetzen.~

    Um uns herum gab es auch ein bisschen was. Sah ganz gut aus, aber war kein Vergleich zu den Jahren davor. Aber das schlimmste ist, ich hatte keins und damit wars irgendwie lahm... Ich kann mir nicht helfen.


    Frohet Neuet (Auch wenn ich nicht in Stimmung bin)

    Hawk BUDDHA ODIN

    Oeh, ist das deine Vorstellung oder begrueßt du nur Waldschratt? Warum kein eigenen Faden? (Das ist kein allgemeiner Vorstellungsfaden hier)


    Auch bei dir wuerde mich interessieren wie du zur nordischen Mythologie gekommen bist.


    P.S.: Zu deinen Runen

    Fehu =\= Ansuz :)


    und ueber das geschriebene Hawk und Buddha koennte man auch streiten ;) (Lautschrift und so)

    Was soll man in diesem Thread auch noch sinnvolles schreiben? Entweder melden sich Leute mit Fake News, flamen nur rum, ja mit Null Argumenten oder es wird einfach herumgepoltert und gemeint alle anderen haben keine Ahnung. Eine Diskussion kann man in diesem Faden nicht mehr fuehren!

    Huhu,

    wenn mir mal langweilig ist, dann werde ich hier immer mal wieder Rezepte fuer Kaese reinstellen. Ich lade jeden dazu ein, mir es gleich zu tun. Auch Erfahrungsberichte sind erwuenscht :)


    Fangen wir mit etwas einfachen an.


    Selbgemachter Frischkaese

    Zutaten:

    500g Joghurt (geht mit reduzierten, als auch mit vollfetten 10%)

    1EL Salz (ein TL reicht wahrscheinlich auch)

    (evtl. Gewuerze je nach Lust und Laune Knoblauch, Kraeuter, Paprika, Chili etc.)


    zusaetzlich: Baumwolltuch/Kaffeefilter und Kaffemaschine/Sieb mit Kuechenpapier oder sowas


    Zutaten vermengen. Masse in das Baumwolltuch/den Kaffeefilter/ das mit Kuechenpapier ausgelegte Sieb geben. (Der Kaffeefilter muss in der Kaffeemaschine sein und dort verbleiben, kann also nicht benutzt werden. Baumwolltuch sollte verschlossen und aufgehangen werden. Achtung die Masse verliert Wasser, das sollte aufgefangen werden) Zwei Tage stehen lassen. Schon habt ihr euren eigenen selbsthergestellten Frischkaese mit dem Geschmack, den ihr moegt.

    Bin auch ein Wasser-Freund.


    Im Sommer oder ich aber was "gehaltvolleres" haben moechte, dann trinke ich gerne Ayran oder oder selbstgemachte Zitronenbrause.


    Ayran:

    Wasser:Joghurt 1:1 (oder 60:40) und eine prise Salz. Man kann das Salz auch weglassen und ein Schuss Sirup reinmachen. (Bin nicht so sehr der sueße Typp, deswegen faellt Variante B weg)


    Zitronenbrause:

    Ein Glas mit Zitronensaft fuellen (ca. 1 Zitrone) und ei. bisschen Zucker\Sirup (nach Geschmack) rein. Mit Wasser bis zu Haelfte auffuellen, ein TL Natron rein und mit Wasser wieder auffuellen. Ich empfehle es so, da man wenn man erst das Natron reinmacht und das ganze Wasser danach, es meist ueberbrodelt.

    Das ergibt eine pricklige Brause.



    (Gerade nicht ganz Sommer, ist aber auch so erfrischend)