Beiträge von Grimdur

Schon gewusst…?

Es sind derzeit leider keine Texte verfügbar.

    Ulfberth, natürlich hast du recht das man so wohl nie etwas verändern wird. Was nützt es wenn ich mit dem Fahrrad fahre, Plastikmüll vermeide und im Gegenzug große Unternehmen einen scheiß auf die Umwelt geben?

    Aber soll man deswegen gar nichts machen? Tut mir leid, so bin ich nun mal nicht. Ich werde weiter für meine Ideale und Überzeugungen eintreten, ob es nun was verändert oder nicht. Ich möchte meinen Teil beitragen, so klein er auch sein mag.

    Ok, "rechte Tendenzen" war etwas wage und vielleicht verkehrt ausgedrückt. "Rechts" ist auch nicht gleich radikal und es gibt ja viele verschiedene Strömungen. Aber genauso ist doch auch nicht jeder "links" und bejubelt alles was die Antifa vertritt, nur weil man findet das man bei solchen Demos gemeinsam für eine Sache eintreten kann.

    Um es deutlich zu sagen, ich bin weder links noch rechts noch sonst irgendwas, sondern habe zu verschiedenen Themen, Ansichten die sich mal der einen und mal der anderen Seite zuordnen lassen.

    Ich bin weder ein Freund der meisten Ansichten der Antifa, was z.B. das auslöschen unserer Kultur angeht, noch bin ich ein Freund von Leuten die alles verteufeln wo irgendwelche linken Strömungen mitwirken.

    Ich finde es halt schade das es für manche immer nur "schwarz oder weiss" geben kann. Ich bin z.B. weder Greta Fanboy, noch sympathisiere ich mit der AFD oder der Antifa.

    Jede Partei oder politische Richtung hat Punkte mit denen ich mich identifizieren kann und mit anderen halt weniger. Deshalb könnte ich mich auch nie für eine Partei entscheiden,

    Mir sind wie gesagt die Dinge wichtig die alle Vereinen und nicht das was uns trennt.

    Ganz im ernst, mich interessiert nicht im geringsten ob jemand bei den Demos links, rechts oder was auch immer ist. Es zählen nämlich die Gemeinsamkeiten und nicht die Unterschiede!

    Macht es die Sache an sich schlechter oder falsch nur weil bei den Demos eventuell Mitglieder der Antifa anwesend sind? Wie gesagt, mehr Gemeinsamkeiten suchen anstatt immer nur das Haar in der Suppe!

    Ein interessantes Thema, über das ich auch mit einen Bekannten und Kollegen schon diskutiert habe.

    Was mich an der Kritik erheblich stört ist, das man irgendwie versucht das Haar in der Suppe zu finden. Die Jugendlichen gehen nach der Demo zu McDoof, sie werden von ihren Eltern abgeholt, sie haben ein Smartphone usw...

    An erster Stelle sollte doch stehen das sie etwas verändern wollen. In welchem Umfang sie da bei sich selbst anfangen ist doch erst mal zweitrangig. Muss denn jeder der sich für die Natur engagiert jetzt im Wald leben, ohne Technik? Muss er sein Essen selber anbauen oder jagen?

    Das ist Blödsinn. Es bringen schon kleine Veränderungen was. In meiner Firma und meinem Bekanntenkreis weiß man wie ich lebe und was für Werte ich vertrete. Ich esse zum Großteil nur regionale Nahrung, fahre die meisten Wege mit dem Fahrrad, ich repariere alte Sachen anstatt sie weg zu schmeissen und durch neue Produkte zu ersetzen usw... und trotzdem meinen dann einige mir erzählen zu müssen das das alles nichts bringt weil ich ja eigentlich dieses und jenes noch machen müsste. Nein, warum denn? Im Vergleich zu den Leuten die immer nur meckern und fordern mache ich schon eine Menge.


    Ich freue mich über jeden Menschen der erst einmal verstanden hat das es so wie es ist nicht weiter gehen kann. Und ich freue mich über jeden noch so kleinen Schritt den die Leute machen um unsere Natur zu schützen. Ich fordere kein ganz oder gar nicht. Jede Kleinigkeit hilft.

    Und was bitte können die Jugendlichen bei den Demos dafür wenn ihre Eltern ein SUV fahren?

    Was ich hier an Kritik zu den Fridays for Future so lese, das erschüttert mich. Sollte doch jeder Heide, Natur religiöse oder wie auch immer, diese Sache befürworten. Natürlich ist niemand der Demonstranten dort perfekt, aber das ist keiner von uns.

    Was habt ihr denn sonst so auf euren Altären?Was ist euch wichtig?

    Hallo,


    also mir ist auch sehr wichtig nicht alles zu kaufen, sondern zu warten das die Dinge mich finden. Klingt komisch, aber ist irgendwie so eine Gefühlssache. Ich wollte z.B. lange eine Feder um den Rauch beim räuchern besser zu verteilen. Aber anstatt eine zu bestellen, habe ich gewartet. Es hat fast ein halbes Jahr gedauert, da habe ich bei einer Wanderung mit einen guten Freund meine erste Feder gefunden. Sie hing in einem Gebüsch direkt vor mir. Kurze Zeit darauf fand ich zwei weitere. Übrigens alles Krähenfedern :)
    Dann habe ich mir Sand vom Strand an der Ostsee mitgenommen, welchen ich in meine Räucherschale fülle.
    Und ich nehme aus verschiedenen Gegenden kleine Steine mit die mir gefallen.
    Auch Tannenzapfen usw... Das Gefühl muss dabei einfach stimmen.
    Und im Vergleich zum letztem Jahr ist mein Altar schon ganz schön gewachsen :)

    Vielen Dank für diesen tollen Bericht. Schon beim lesen merkt man, wenn auch nur ansatzweise, was für ein tolles Erlebnis das für dich gewesen sein muss. Und schön das es dir auf deinem Weg geholfen hat.

    Gerade stehe ich so vor meinem Hausaltar, lege mein Amulett ab, und nehme den Mjölnir Anhänger in die Hand, spreche leise das er mir morgen Kraft geben soll hänge ihn um und stehe noch kurz ruhig vor dem Altar, da schlägt auf einmal die Flamme der dicken Kerze wild hin und her. Die anderen Kerzen und Teelichter waren ganz still.


    Und irgendwie fühle ich mich jetzt total ruhig und ausgeglichen wenn ich an die Aufgabe morgen denke.

    Matze, das hast du gut beschrieben. Genau so sehe ich das auch.
    Die Götter erfüllen keine Wünsche oder machen uns Geschenke. Sie helfen einem aber eventuell zu mehr Stärke und vielleicht steuern sie etwas Glück dabei. Arbeiten muss man dann schon selber.
    Das war bisher in meinem Leben ja auch so. Ich habe sehr, sehr viel investiert um mich aus einigen schlimmen Situationen heraus zu arbeiten. Aber heute glaube ich das ohne das Wohlwollen der Götter vielleicht in der einen oder anderen Situation meine harte Arbeit nicht auch mit etwas Glück belohnt wurden wäre.
    Und eventuell geben Sie auch mal den anstoß in eine andere Richtung zu gehen was den Lebensweg angeht.

    Hallo Wolfshaut :prost:


    Vielen Dank auch für deine Antwort. Ich freue mich über die verschiedenen Sichtweisen und Deutungen. Auch du könntest natürlich recht haben. Die Ereignisse sollten so passieren, damit mir die Weihung als etwas Besonderes in Erinnerung bleibt.
    Egal wie es auch wirklich ist, beides hätte seinen Zweck erfüllt.
    Sollte es um die Aufgabe kommende Woche gehen, so werde ich mein bestes geben um sie zu meistern und daran zu wachsen. Und wenn es nicht so gedacht war, dann wird mir die Weihung aufgrund der Umstände sicher im Gedächtnis bleiben :)

    Danke Grauer Wolf.
    Ja so wie du sagst, könnte es natürlich auch sein. Ich werde auf jeden Fall im laufe der Woche nach dem Opfer sehen und dann wieder hier berichten.

    Ich wollte jetzt nicht einfach ein neues Thema dafür aufmachen, also schreibe ich es hier rein.
    Nachdem ich mich entschieden hatte mein Tattoo (und damit mich selber) nicht Thor zu weihen, wollte ich es wenigsten nachholen meinen Mjölnir und ein Amulett das Thor zeigt, zu weihen.


    Ich bin also gestern in den Wald zu meinem Ritual und Opferplatz. Dort bat ich Thor mir zuzuhören. Ich erzählte ihm erst mal wofür ich dankbar bin und wie zufrieden ich mit meinem Leben bin usw...
    im Anschluss daran bat ich ihm den Träger der Amulette zu beschützen und ihm Mut und Kraft in schwierigen Situationen zu geben. Anschließend bot ich ihm ein Opfer da.
    Ich setzte mich dann in den Unterschlupf aus Zweigen und Ästen indem ich immer zur ruhe komme und nachdenke.
    Einfach um die Ruhe zu genießen und alles auf mich wirken zu lassen.
    Nach ungefähr 20 Minuten flog ein kleiner Vogel heran und kam langsam in meinen Unterschlupf. Er kam bis auf ein paar Zentimeter an mich heran. Ich deute das nicht als Zeichen, aber es war ein schönes Erlebnis.


    Ich ging dann später noch weiter im Wald spazieren und ansonsten passierte an diesem Tag nichts mehr.
    Heute allerdings, erhielt ich eine Nachricht bezüglich meiner Arbeit, welche mich nächste Woche vor eine enorme Herausforderung stellt. Ich war ziemlich durch den Wind, und auch verärgert über den Kollegen der mir das unbedingt am Wochenende mitteilen musste. Damit hätte man ja auch bis Montag warten können.


    Ich machte mir also ziemliche Gedanken, und ging zur Ablenkung wieder in den Wald. Dabei dachte ich das ich mal bei der Opferstelle vorbei schaue, um zu gucken ob das Opfer angenommen wurde. Aber nein, es war noch da. Komplett unangetastet. Das habe ich bisher so noch nicht erlebt.
    Dann später auf dem Rückweg, bemerkte ich etwas was sehr merkwürdig war. Auf dem Feld wo ich beim Rückweg vorbei komme, sind sonst immer sehr viele Rabenkrähen. Heute nicht ein einziger.
    Ich ging weiter und plötzlich flog eine einzelne Krähe direkt über meinen Kopf und setzte sich auf eine Laterne vor mir und schaute mich an.
    Ich stand einfach da und schaute auch sie an. Dann schoss mir sofort ein Gedanke durch den Kopf und ich sagte zu der Krähe: "Sag Odin das ich verstanden habe das er mich prüfen möchte und das ich diese Herausforderung annehme um daran zu wachsen"
    Sie schaute noch kurz und flog dann weg.


    Diese Gedanken waren in dem Moment einfach so schnell in meinem Kopf.
    Die Situation mit der Arbeit könnte eine Prüfung sein, die Krähe an der Stelle, wo sonst viel, viel mehr Krähen sind, ein Zeichen Odins?!
    Ich dachte weiter nach... aber was wäre wenn Thor mein Opfer gestern nicht angenommen hat, und etwas schwierigeres von mir als Opfer verlangt? Könnte auch er dafür verantwortlich sein?
    Mittlerweile bin ich verwirrt.
    Vielleicht alles Zufall, vielleicht interpretiere ich zu viel in die ganze Sache hinein... ich weiß es nicht.


    Hat mich gestern gar nicht Thor erhört sondern Odin und teilt mir das durch die Krähe mit?


    Was haltet ihr davon? Mache ich mir einfach nur zu viele Gedanken und sehe etwas was gar nicht da ist?

    Eigentlich sollte das automatisch erfolgen.
    Reine Information:
    Beiträge aus der Taverne sind OT-Beiträge und werden nicht mitgezählt.
    Schaut doch nochmal nach, ob ihr Zugriff auf die o.g. Forenbereiche habt. Falls nicht, muss @Artie nochmal schauen, woran es liegt.

    Bei mir haut das mit den Zugang in den Bereichen auch nicht hin, obwohl ich über die 10 schon hinaus bin.