Beiträge von Nils Gutenberg

Schon gewusst…?

Bei Asatro handelt es sich um einen dänisch-schwedischen Neologismus bestehend aus asa, dem Genitiv Plural von dänisch æser bzw. schwedisch äser „Ase“ und tro „Glaube“. Das nordische Wort tro ist etymologisch verwandt, doch nicht bedeutungsgleich mit dem deutschen Wort Treue sowie dem englischen Wort truth „Wahrheit“. Der Begriff Asatro taucht erstmals zu Beginn des 19. Jahrhunderts in den Schriften der skandinavischen Nationalromantiker auf.

    Hier meinte ich das Stellen der Runen mit dem Körper und dazu das intonieren. Alle 24 Runen des älteren Futharks = 1 Runenkreis.

    Ich persönlich empfinde Dagaz am Ende als Kreis, wogegen Othala am Schluss eher einer abgeschlossen Runenreihe gleichkommt.

    Den Runenkreis stellen kann man als magische Handlung oder auch als religiös meditative Handlung sehen.

    Um einen besseren Kontakt mit den Runen aufzubauen kann man dies 24 Tage 1x Pro Tag machen.

    :prior:


    Heil dir, Nils!

    Was genau meinst du denn, mit Runenkreis "stellen"?

    Einen magischen Kreis, aus den 24 Runensteinen legen und sich dann in die Mitte setzen, oder wie?

    Runen wirken. Je nachdem wie sensiebel man in seiner Wahrnehmung ist, wird/ist man sich dessen bewusst.


    Ich hatte z.B. ein paar Wochen den Runenkreis gestellt und damit meine Angst im draussen Dunkeln, als Nebenprodukt, verloren.

    Ich habe noch andere Erlebnisse gehabt. Doch das ist mir zu privat.

    Wie grundsätzlich in der Magie ist es stärker, wenn man dran glaubt und es aufläd.


    Mir ist es grundsätzlich Wurst ob es subjektiv oder objektiv wirkt, da es für mich selbst ja keinen Unterschied macht, wenn es wirkt.

    Jo Leute,


    Ich bin an ASATRU interessiert, aber kein Praktiker.

    Ich bin über die Beschäftigung mit Runen und Magie mit den nordischen Göttern in Kontakt gekommen.

    Asatru ist unsere kulturelle Wurzel. Darum finde ich es interessant.

    Ich selbst habe ein paar Jahre in Chile gelebt, wo ich mich für die Mapuche Indianer interessierte.

    Einer meiner Hobbies ist auch die Ethnologie, weshalb ich mich mit die alten Religionen der Orte an denen ich wohne beschäftige.


    Ich bin in Ostfriesland gross geworden und lebe bei Freiburg i. Br.