Beiträge von Mandy

Schon gewusst…?

Asgard (altnordisch Ásgarðr „Heim der Asen“) ist sowohl nach der Edda des Snorri Sturluson als auch nach der Lieder-Edda der Wohnort des Göttergeschlechts der Asen. Über die Regenbogenbrücke Bifröst ist Asgard mit Midgard verbunden.

    Derjeneige war ich. Bilderrune? ka. Dieses Bild hab ich öfters gemalt. Das seltsame an diesem Bild ist das dies Jahre her ist,. Und ob ihrs glaubt oder nicht: Zu dieser Zeit wußte ich nicht was Runen sind, oder hatte bewußt welche gesehen oder gar ein Buch mit Runen besessen.


    DANN solltest du dich mal langsam näher mit ihnen beschäftigen. Ich hab als Kind auch immer meine Hefte voll gemalt im Unterricht, und als ich mich mit den Runen beschäftigte, (vor 2 Jahren) , fiel mir auf, dass ich früher Runen malte..... und siehe da, mein Weg geht in diese Richtung weiter.


    Und wenn du bewusster im Umgang mit Runen wirst, und tiefgründiger, dann findest du sogar raus, welche tiefere Bedeutung dein "Bild" hat.
    Ich seh manchmal Binderunen, urplötzlich einfach so, dann "mal" ich mir das auf, und leg es beiseite. Im Kopf, rattert es los. Und manchmal dauert es ewig, manchmal geht es sehr schnell, bis ich rausgefunden habe, zu welchem Zweck MIR oder Anderen, dieses "Zeichen" nützlich sein kann.


    Zum ZERSTÖREN.
    Wer glaubt, Runen einfach mal so zu zerstören.... öhm sorry...
    In einer Binderunen, zerstört man auch nicht, das ist viel viel komplexer. Du kannst mit einer GEGENRune, die eine Rune etwas abschwächen, zeitlich begrenzen, oder so... EIn Beispiel... LANGSAM / SCHNELL .. sind Gegensätze die man aber zusammen verwenden kann. Ich fahre LANGSAM komme aber SCHNELL wieder nach Hause. Das heißt ich fahre ordnungsgemäß so kommt niemand zu schaden, trödel aber nicht herum und bin somit SCHNELL wieder zurück. Im Sinne von Runen, Ich verwende einen Zauber, der SCHNELL wirken soll, aber doch so LANGSAM, das er mein "Patient" nicht überstürzt... das kann auch nämlich sehr mies ausgehen.... versteht man das?


    Und wer denn nu im Glauben ist, Ich Wappne mich mit Runen und damm am besten Thurisaz und Algiz weil die ja eh u.a. mit eine DER RUNEN sind, und wenn mir einer Blöd kommt, dann werf ich die einfach um mich... VIEL SPASS kann ich da nur sagen.
    Werf mal ne Thurisaz gegen ne Thurisaz... is net wie beim SChwertkampf das, dann irgendwann ein SChwert dumm bricht...


    Zerstören ist somit nicht wirklich so möglich. Nicht so wie es genannt wurde.


    Und Binderunen, das ist ja der Witz an der ganzen Sache, DERJENIGE der die Runen bindet, sollte wissen was er da tut. GENAU wissen was er da tut. Ein GEGENÜBER muss das gar net so genau wissen. WARUM AUCH?. Und schwupp erkennt der nichts ahnende auf einmal mehr Runen, oder wundert sich warum eine kopfüber steht .... kurz um.. um hier zu bleiben... warum findet man aufeinmal im zweiten Bild Post 8... eine Berkana? ... ist sie plötzlich bewusst da? ...
    Ich hab schon so einige Binderunen gesehen, hab mir dazu aufgeschrieben welche Runen man erkennen kann, und nach ner Zeit der Beschäftigung, kristallisiert sich heraus, dass weniger als die Hälfte die man SEHEN kann, TATSÄCHLICH enthalten sind.


    BINDERUNEN sind und bleiben KOMPLEX und das ist auch ganz gut so.

    Derjeneige war ich. Bilderrune? ka. Dieses Bild hab ich öfters gemalt. Das seltsame an diesem Bild ist das dies Jahre her ist,. Und ob ihrs glaubt oder nicht: Zu dieser Zeit wußte ich nicht was Runen sind, oder hatte bewußt welche gesehen oder gar ein Buch mit Runen besessen.


    DANN solltest du dich mal langsam näher mit ihnen beschäftigen. Ich hab als Kind auch immer meine Hefte voll gemalt im Unterricht, und als ich mich mit den Runen beschäftigte, (vor 2 Jahren) , fiel mir auf, dass ich früher Runen malte..... und siehe da, mein Weg geht in diese Richtung weiter.


    Und wenn du bewusster im Umgang mit Runen wirst, und tiefgründiger, dann findest du sogar raus, welche tiefere Bedeutung dein "Bild" hat.
    Ich seh manchmal Binderunen, urplötzlich einfach so, dann "mal" ich mir das auf, und leg es beiseite. Im Kopf, rattert es los. Und manchmal dauert es ewig, manchmal geht es sehr schnell, bis ich rausgefunden habe, zu welchem Zweck MIR oder Anderen, dieses "Zeichen" nützlich sein kann.


    Zum ZERSTÖREN.
    Wer glaubt, Runen einfach mal so zu zerstören.... öhm sorry...
    In einer Binderunen, zerstört man auch nicht, das ist viel viel komplexer. Du kannst mit einer GEGENRune, die eine Rune etwas abschwächen, zeitlich begrenzen, oder so... EIn Beispiel... LANGSAM / SCHNELL .. sind Gegensätze die man aber zusammen verwenden kann. Ich fahre LANGSAM komme aber SCHNELL wieder nach Hause. Das heißt ich fahre ordnungsgemäß so kommt niemand zu schaden, trödel aber nicht herum und bin somit SCHNELL wieder zurück. Im Sinne von Runen, Ich verwende einen Zauber, der SCHNELL wirken soll, aber doch so LANGSAM, das er mein "Patient" nicht überstürzt... das kann auch nämlich sehr mies ausgehen.... versteht man das?


    Und wer denn nu im Glauben ist, Ich Wappne mich mit Runen und damm am besten Thurisaz und Algiz weil die ja eh u.a. mit eine DER RUNEN sind, und wenn mir einer Blöd kommt, dann werf ich die einfach um mich... VIEL SPASS kann ich da nur sagen.
    Werf mal ne Thurisaz gegen ne Thurisaz... is net wie beim SChwertkampf das, dann irgendwann ein SChwert dumm bricht...


    Zerstören ist somit nicht wirklich so möglich. Nicht so wie es genannt wurde.


    Und Binderunen, das ist ja der Witz an der ganzen Sache, DERJENIGE der die Runen bindet, sollte wissen was er da tut. GENAU wissen was er da tut. Ein GEGENÜBER muss das gar net so genau wissen. WARUM AUCH?. Und schwupp erkennt der nichts ahnende auf einmal mehr Runen, oder wundert sich warum eine kopfüber steht .... kurz um.. um hier zu bleiben... warum findet man aufeinmal im zweiten Bild Post 8... eine Berkana? ... ist sie plötzlich bewusst da? ...
    Ich hab schon so einige Binderunen gesehen, hab mir dazu aufgeschrieben welche Runen man erkennen kann, und nach ner Zeit der Beschäftigung, kristallisiert sich heraus, dass weniger als die Hälfte die man SEHEN kann, TATSÄCHLICH enthalten sind.


    BINDERUNEN sind und bleiben KOMPLEX und das ist auch ganz gut so.

    also ich mach das auch nicht, in Algiz "Haltung" beten. Erstens fühlt es sich für MICH nicht wohl an. Zweitens, würd ich nach den ersten paar sekunden mit nem Beinbruch mein Gebet beenden.
    Ich muss aber ehrlich sein, dass ich aus jeglichen Büchern nur das Wesentliche rausziehe. Sei es bei RUNEN (um beim Thema zu bleiben) oder um bei andere Dinge. Das was sich für mich gut anfühlt, nehm ich für mich auf.


    Ja du hast recht, Algiz ist definitiv auch eine SCHUTZrune.... ich nehm an Arga und ich haben es beide nicht erwähnt, da es zusammen mit Wunjo eher unwahrscheinlich ist, da SCHUTZ auf besonders heftiger ebene, einzusetzen. ....


    vielleicht... wer weiß das schon ^^

    also ich mach das auch nicht, in Algiz "Haltung" beten. Erstens fühlt es sich für MICH nicht wohl an. Zweitens, würd ich nach den ersten paar sekunden mit nem Beinbruch mein Gebet beenden.
    Ich muss aber ehrlich sein, dass ich aus jeglichen Büchern nur das Wesentliche rausziehe. Sei es bei RUNEN (um beim Thema zu bleiben) oder um bei andere Dinge. Das was sich für mich gut anfühlt, nehm ich für mich auf.


    Ja du hast recht, Algiz ist definitiv auch eine SCHUTZrune.... ich nehm an Arga und ich haben es beide nicht erwähnt, da es zusammen mit Wunjo eher unwahrscheinlich ist, da SCHUTZ auf besonders heftiger ebene, einzusetzen. ....


    vielleicht... wer weiß das schon ^^

    Defienitiv... hat Agarwaen recht. Jeder deutet es anderst, und was es wirklich zu bedeuten hat, welchen Sinn es ergeben SOLLTE, das kann nur der "Zeichner" sagen, denn eine Rune hat ihren Hauptaspekt, der aber doch recht verschieden wiederum ist.


    Ein Beispiel für die :elhaz: sie scheint auch so, dass sie auf dem Bild sogar zwei mal vorhanden ist, Einmal "richtig herum" gesehen, und einem auf dem Kopfe. ... Spontan wer auf Friedhöfe geht, und da noch richtig Uraltgräber findet, weiß dass man es durchaus als Sterbesymbol verwendete. KEINE PANIK!!!!!!!
    Es steckt viel viel mehr dahinter. :elhaz: ist die Verbindung der Götter, der Welten, zu dir selbst. Sie ist dir ein Stecken, des innerlichen Aufrechten gehens.
    Ich hab hier und da Binderunen die plötzlich in gewissen Situationen auf blitzen. Dann notier ich sie mir und versuche zu analysieren. Und durchaus, kann dann diese Art der Algiz einen größeren Kreislauf darstellen, als es z.B. durch Raidho dargestellt ist. So groß das jegliche Vorstellung nicht mithalten kann.


    UND wichtig auch, wer hat es gemacht dieses Symbol?... Denn es brauch nichts tieferes zu bedeuten, denn es ist auch eine alternativ Form der "uns" gewohnten :elhaz:



    :wunjo: wie es Agar schon sagte steht sie für Glück und Freude, sie ist die innere Harmonie. ... Grob ausgedrückt

    Defienitiv... hat Agarwaen recht. Jeder deutet es anderst, und was es wirklich zu bedeuten hat, welchen Sinn es ergeben SOLLTE, das kann nur der "Zeichner" sagen, denn eine Rune hat ihren Hauptaspekt, der aber doch recht verschieden wiederum ist.


    Ein Beispiel für die :elhaz: sie scheint auch so, dass sie auf dem Bild sogar zwei mal vorhanden ist, Einmal "richtig herum" gesehen, und einem auf dem Kopfe. ... Spontan wer auf Friedhöfe geht, und da noch richtig Uraltgräber findet, weiß dass man es durchaus als Sterbesymbol verwendete. KEINE PANIK!!!!!!!
    Es steckt viel viel mehr dahinter. :elhaz: ist die Verbindung der Götter, der Welten, zu dir selbst. Sie ist dir ein Stecken, des innerlichen Aufrechten gehens.
    Ich hab hier und da Binderunen die plötzlich in gewissen Situationen auf blitzen. Dann notier ich sie mir und versuche zu analysieren. Und durchaus, kann dann diese Art der Algiz einen größeren Kreislauf darstellen, als es z.B. durch Raidho dargestellt ist. So groß das jegliche Vorstellung nicht mithalten kann.


    UND wichtig auch, wer hat es gemacht dieses Symbol?... Denn es brauch nichts tieferes zu bedeuten, denn es ist auch eine alternativ Form der "uns" gewohnten :elhaz:



    :wunjo: wie es Agar schon sagte steht sie für Glück und Freude, sie ist die innere Harmonie. ... Grob ausgedrückt

    mmmhh.... es könnte durchaus möglich sein, dass du einen Fehler begonnen hast und er durchaus vielleicht von Göttern (in deinem Fall Thor) ausgebessert wurde. Wirklich wissen, kann es niemand.


    Aber ist das so wichtig? Es zu WISSEN? ... Dein Gefühl hat die bestärkt, dein Gefühl nicht allein zu sein, ist gewachsen... somit die innere Wärme... klingt geschwollen ich weiß^^ aber das ist Dank und Wissen mehr als man erwartet oder?


    Wenn ich um etwas Bitte, sage ich niemals, ich möchte es das es gerne So und So wäre..... wenn ich um etwas bitte, weil ein SChicksal nun mal nicht so leicht auszulöschen ist, dann erwähne ich immer, dass ich mit beiden Seiten rechne. Für mich die positive und die negative und äußere dann den Wunsch, was ich bei der negativen Seite dann gern für Stärke brauche.


    Beispiel...


    Vor zwei Jahren musste mein SOhn operiert werden. Das war unumgänglich. Ich sprach zu den Nornen, dass dieses SChicksal nach Möglichkeit bitte nicht so hart ausfällt. (Es war eine kompliziertere OP die auch üblere Folgen haben konnte) Es war nicht die erste OP meines Sohnes. ABER... auch wenn es Stunden dauerte, und länger als grob vorher eingeplant, war mein Sohnemann noch nie so fit und ausgelichen. Da wusste ich, meine Bitte wurde erhört. Alles lief so zu sagen PERFEKT.


    Bei meinem Mann seinem Vater, haben wir bei einer möglichen Gesundung seiner Krankheit um Kraft und Ausdauer gebeten.... Sollte er aber sterben, um einen schmerzlosen, leidenslosen Tod gebeten. Das ist sehr hart formuliert, aber so ist und war es nun mal... Und auch diese Bitte wurde erhört, er musste keine sek. schwer leiden. Und er ging den letzten Weg, kein Stück alleine. ..... Und was auch wichtig war, für uns, WIR waren nicht alleine. Darum hatten wir nicht gebeten, das haben wir einfach so geschenkt bekommen und es tat sehr gut.


    Ob es nun wirklich daran lag? Wer will beweisen das es nicht so war? Für mich/ uns war es so, dass es die Hilfe der Götter und Ahnen war. Mehr "WISSEN" brauchen wir nicht, denn dieser Glaube, fühlt sich gut an ^^

    mmmhh.... es könnte durchaus möglich sein, dass du einen Fehler begonnen hast und er durchaus vielleicht von Göttern (in deinem Fall Thor) ausgebessert wurde. Wirklich wissen, kann es niemand.


    Aber ist das so wichtig? Es zu WISSEN? ... Dein Gefühl hat die bestärkt, dein Gefühl nicht allein zu sein, ist gewachsen... somit die innere Wärme... klingt geschwollen ich weiß^^ aber das ist Dank und Wissen mehr als man erwartet oder?


    Wenn ich um etwas Bitte, sage ich niemals, ich möchte es das es gerne So und So wäre..... wenn ich um etwas bitte, weil ein SChicksal nun mal nicht so leicht auszulöschen ist, dann erwähne ich immer, dass ich mit beiden Seiten rechne. Für mich die positive und die negative und äußere dann den Wunsch, was ich bei der negativen Seite dann gern für Stärke brauche.


    Beispiel...


    Vor zwei Jahren musste mein SOhn operiert werden. Das war unumgänglich. Ich sprach zu den Nornen, dass dieses SChicksal nach Möglichkeit bitte nicht so hart ausfällt. (Es war eine kompliziertere OP die auch üblere Folgen haben konnte) Es war nicht die erste OP meines Sohnes. ABER... auch wenn es Stunden dauerte, und länger als grob vorher eingeplant, war mein Sohnemann noch nie so fit und ausgelichen. Da wusste ich, meine Bitte wurde erhört. Alles lief so zu sagen PERFEKT.


    Bei meinem Mann seinem Vater, haben wir bei einer möglichen Gesundung seiner Krankheit um Kraft und Ausdauer gebeten.... Sollte er aber sterben, um einen schmerzlosen, leidenslosen Tod gebeten. Das ist sehr hart formuliert, aber so ist und war es nun mal... Und auch diese Bitte wurde erhört, er musste keine sek. schwer leiden. Und er ging den letzten Weg, kein Stück alleine. ..... Und was auch wichtig war, für uns, WIR waren nicht alleine. Darum hatten wir nicht gebeten, das haben wir einfach so geschenkt bekommen und es tat sehr gut.


    Ob es nun wirklich daran lag? Wer will beweisen das es nicht so war? Für mich/ uns war es so, dass es die Hilfe der Götter und Ahnen war. Mehr "WISSEN" brauchen wir nicht, denn dieser Glaube, fühlt sich gut an ^^

    Dann misch ich mal mit^^


    Zu allererst, wie die meisten hier schon sagten, ist es NICHT erforderlich einen Goden zu haben. DU SELBST das reicht völlig aus, außerdem kannst eh nur DU SELBST das machen, was du von innen heraus am besten empfindest.


    Zu zweitens, geh da hin wo es für dich am besten ist. Das kann an ein Fleck im Garten sein, das kann im Wald sein, wichtig ist, du musst dich dort wohlfühlen.


    Die Zeit ist bei uns auch immer so eine Sache, sehr selten haben wir es bisher geschafft, es 1000% hinzu bekommen (geht eh net) und soll ich dir was verraten? Die Götter haben es uns bisher kein Stückchen übel genommen. ;)
    Wichtig ist deine INNERE Einstellung. KLar kannst es nicht Wochen später machen... aber wenn du es um 1-2 Tage nach hinten oder vorne verschiebst ist es echt okay. Wenn du dann deine Worte noch anpasst weil du es eben etwas früher oder später machst, ist es noch besser. Uhrzeit ist bei uns auch ein RIESEN Problem. Denn wir haben hier nen kleinen fast 11 jährigen, der am nächsten Tag meist zu SChule muss und der kann dann nu wirklich nicht bis in die Puppen wach bleiben. Wir bekommen ja kein Frei am nächsten Tag.
    Also machen wir es meist Mittags oder wenn die Dämmerung eintritt. Wenn wir ohne Kind feiern, dann versuchen wir es schon recht Zeitlich anzupassen. Ist nicht immer möglich, Arbeit und etc. ABER IST NICHT SCHLIMM


    AChja und wir feiern alleine. Das einzigste Blot was wir nicht alleine gefeiert haben, war unsere Hochzeit^^ und da hatten wir auch eine sog. Godin dabei ... ja wäre doof gekommen das da dann auch noch selbst zu machen xDDDDD


    Also wie gesagt, wichtig ist deine Innere Einstellung, lass dich einfach durch die Natur leiten, .... das klappt schon ^^

    @Agar


    wenn du ein "BLOT" machst, ohne Götter ... nur zu Ehren des Verstorbenen, spricht eigentlich nichts dagegen.


    KLeines Beispiel.
    Marcos Vater, hat den Glauben Asatru nicht akzeptiert. Die Seele seines SOhnes war verloren. Er selbst war Katholik und liebte seine Mutter Gottes.
    Als er schwer Krank wurde, baten wir an Samhain um Unterstützung. Obwohl er den Glauben nicht akzeptierte, obwohl er seinen eigenen hatte, ABER genau DAS haben wir auch in unser Blot mit einbezogen. Und ihr könnt es glauben oder nicht, aber soviel HIlfe wie wir bekommen haben, danach, hätten wir im Traum niemals daran gedacht.


    Als sein Vater gestorben war, hielten wir ein "Abschiedsblot" bei uns zu Hause im Garten. Wir haben nicht darum Gebeten das UNSERE Götter ihn wohlbehalten aufnehmen... Nein, wir haben einfach nur Marcos Vater verabschiedet UND haben keine jegliche Religion dazu genommen. Ein Blot, ihn zu ehren, als Mensch der auf eine weitere Reise geht.


    Und er ist uns nicht sauer, oh nein, er kommt sehr oft vorbei und schaut nach dem Rechten


    Man MUSS!!!! es auf die Person anpassen. Dann ist es ganz egal, wo und wie du den Ahnen ehrst.

    @Agar


    wenn du ein "BLOT" machst, ohne Götter ... nur zu Ehren des Verstorbenen, spricht eigentlich nichts dagegen.


    KLeines Beispiel.
    Marcos Vater, hat den Glauben Asatru nicht akzeptiert. Die Seele seines SOhnes war verloren. Er selbst war Katholik und liebte seine Mutter Gottes.
    Als er schwer Krank wurde, baten wir an Samhain um Unterstützung. Obwohl er den Glauben nicht akzeptierte, obwohl er seinen eigenen hatte, ABER genau DAS haben wir auch in unser Blot mit einbezogen. Und ihr könnt es glauben oder nicht, aber soviel HIlfe wie wir bekommen haben, danach, hätten wir im Traum niemals daran gedacht.


    Als sein Vater gestorben war, hielten wir ein "Abschiedsblot" bei uns zu Hause im Garten. Wir haben nicht darum Gebeten das UNSERE Götter ihn wohlbehalten aufnehmen... Nein, wir haben einfach nur Marcos Vater verabschiedet UND haben keine jegliche Religion dazu genommen. Ein Blot, ihn zu ehren, als Mensch der auf eine weitere Reise geht.


    Und er ist uns nicht sauer, oh nein, er kommt sehr oft vorbei und schaut nach dem Rechten


    Man MUSS!!!! es auf die Person anpassen. Dann ist es ganz egal, wo und wie du den Ahnen ehrst.

    Als ich damals hier her kam, wusste ich gar nichts. Ich wusste nur, das mir "HEXE" *zwinker* im Blut liegt. Durch meinen Mann kam ich hier her.
    Ich stöberte erstmal logischer Weise bei den Hexen umher ^^ ... Aber ich hab da nur Bahnhof verstanden. Also dachte ich, Mandy, das ist ein Asatruforum, da musst glaub erstmal was über die Götter lernen. Einige "kannte" man ja schon von Büchern und höhö.. Fernsehen. Ja und als ich da mal so laß und laß... wurde mir klar, hey, das ist irgendwie genau deine Grundeinstellung, da bleibst mal. Dann wurde ich von Branwen im Chat ganz super dolle begrüßt und sie hat mir ein bisschen auch aus dem WirrWarr geholfen.


    Ich lernte jetzt erstmal dann was über die Religion... Und dann nahmen die Dinge ihren Lauf.
    Ich hatte einen Traum, den ich niemals ohne Weissdorn verstanden hätte. Diese erste PN an Weissdorn. Ganz schüchtern, klopfte ich an und bat ihn um Hilfe. Was hatte ich schiss, weil ich die Dinge nicht beim Namen nennen konnte. Gut, Weissdorn knallte mir namen zurück die ich dann erstmal wieder googeln musste (ich schäm mich ja so) ... aber dann saß ich auf dem PoPo... Wie konnte ich von Dingen "träumen", von denen ich nichts weiß? Und dann wurde meine Neugierde noch größer und die Ereignisse überschütteten sich.


    Und ich bin ehrlich, wenn ich damals nicht Branwen, Ravena und Weissdorn gehabt hätte, würde ich imemr noch verzweifelt durch mein Leben gehen, auf der Suche nach mir selbst.


    Und das darf nicht kaputt gehen. Man muss reden können über Erlebnisse, wie oft erzähle ich meinen Mann etwas oder suche Rat bei Weissdorn weil ich etwas wieder mal nicht verstanden habe. ICh verlange auch nie eine klare Antwort, ich will nur ein SChupps damit ich es wieder besser verstehen/und bearbeiten kann. Aber wenn man nicht mehr schreiben kann, weil man sich nicht traut aus Angst, dann ist es auch schwer zu lernen.
    Klar kann man gewisse Dinge per PN schreiben, aber manchmal ist eine Unterhaltung mit mehreren besser.


    So und jetzt geh ich eine Rauchen... :ugly:

    Als ich damals hier her kam, wusste ich gar nichts. Ich wusste nur, das mir "HEXE" *zwinker* im Blut liegt. Durch meinen Mann kam ich hier her.
    Ich stöberte erstmal logischer Weise bei den Hexen umher ^^ ... Aber ich hab da nur Bahnhof verstanden. Also dachte ich, Mandy, das ist ein Asatruforum, da musst glaub erstmal was über die Götter lernen. Einige "kannte" man ja schon von Büchern und höhö.. Fernsehen. Ja und als ich da mal so laß und laß... wurde mir klar, hey, das ist irgendwie genau deine Grundeinstellung, da bleibst mal. Dann wurde ich von Branwen im Chat ganz super dolle begrüßt und sie hat mir ein bisschen auch aus dem WirrWarr geholfen.


    Ich lernte jetzt erstmal dann was über die Religion... Und dann nahmen die Dinge ihren Lauf.
    Ich hatte einen Traum, den ich niemals ohne Weissdorn verstanden hätte. Diese erste PN an Weissdorn. Ganz schüchtern, klopfte ich an und bat ihn um Hilfe. Was hatte ich schiss, weil ich die Dinge nicht beim Namen nennen konnte. Gut, Weissdorn knallte mir namen zurück die ich dann erstmal wieder googeln musste (ich schäm mich ja so) ... aber dann saß ich auf dem PoPo... Wie konnte ich von Dingen "träumen", von denen ich nichts weiß? Und dann wurde meine Neugierde noch größer und die Ereignisse überschütteten sich.


    Und ich bin ehrlich, wenn ich damals nicht Branwen, Ravena und Weissdorn gehabt hätte, würde ich imemr noch verzweifelt durch mein Leben gehen, auf der Suche nach mir selbst.


    Und das darf nicht kaputt gehen. Man muss reden können über Erlebnisse, wie oft erzähle ich meinen Mann etwas oder suche Rat bei Weissdorn weil ich etwas wieder mal nicht verstanden habe. ICh verlange auch nie eine klare Antwort, ich will nur ein SChupps damit ich es wieder besser verstehen/und bearbeiten kann. Aber wenn man nicht mehr schreiben kann, weil man sich nicht traut aus Angst, dann ist es auch schwer zu lernen.
    Klar kann man gewisse Dinge per PN schreiben, aber manchmal ist eine Unterhaltung mit mehreren besser.


    So und jetzt geh ich eine Rauchen... :ugly:

    Aber wenn jemand über vorgebliche historische Fakten fabuliert, z.B., was die Ahnen genau geglaubt hätten, welche Rituale sie genau hatten, was sie dachten, wie welcher Vers in der Edda korrekt übersetzt werden müßte usw. usw., dann sollte derjenige auch besser Belege dafür haben. Genau das unterscheidet nämlich den Wissenschaftler (und die vorgenannten Beispiele sind im Gegensatz zu Glaubensdingen alle der wissenschaftlichen Forschung zugänglich) von dem von Dir angeführten Pseudowissenschaftler. Oder auch ganz ohne Wissenschaft den redlichen Menschen vom Dummschwätzer.


    Darum geht es doch gar net. Wir reden hier über das was auf magischer Ebene passiert. Für alles andere ist klar das es belegt werden muss/sollte ... das sagt ja schon Arti mit seinen Forumsregeln.

    Aber wenn jemand über vorgebliche historische Fakten fabuliert, z.B., was die Ahnen genau geglaubt hätten, welche Rituale sie genau hatten, was sie dachten, wie welcher Vers in der Edda korrekt übersetzt werden müßte usw. usw., dann sollte derjenige auch besser Belege dafür haben. Genau das unterscheidet nämlich den Wissenschaftler (und die vorgenannten Beispiele sind im Gegensatz zu Glaubensdingen alle der wissenschaftlichen Forschung zugänglich) von dem von Dir angeführten Pseudowissenschaftler. Oder auch ganz ohne Wissenschaft den redlichen Menschen vom Dummschwätzer.


    Darum geht es doch gar net. Wir reden hier über das was auf magischer Ebene passiert. Für alles andere ist klar das es belegt werden muss/sollte ... das sagt ja schon Arti mit seinen Forumsregeln.

    Selbst hatte ich auch häufig diese Probleme. Gelöst habe ich sie, in dem ich nicht mehr darüber schreibe, .....


    aber das ist sehr schade. Ich hab es auch so gewählt, doch dann fehlte mir etwas. Das haben wir (mein Mann und ich) dann anderst gelöst. Und jetzt geht es ganz gut.
    Aber eigentlich, darf es zu diesem SChritt nicht kommen.

    Selbst hatte ich auch häufig diese Probleme. Gelöst habe ich sie, in dem ich nicht mehr darüber schreibe, .....


    aber das ist sehr schade. Ich hab es auch so gewählt, doch dann fehlte mir etwas. Das haben wir (mein Mann und ich) dann anderst gelöst. Und jetzt geht es ganz gut.
    Aber eigentlich, darf es zu diesem SChritt nicht kommen.

    Ja das ist auch ne gute Idee, ich hab früher als Kind, meinem Bruder Briefe geschrieben.
    Sie sind sogar auf mysteriöse Weise verschwunden.


    Manchmal schreibe ich auch "Gedichte" eines befindet sich auch hier im Forum. So kann man den Lieben manchmal sehr nahe sein.